Katholische Schützen im Bezirksverband Grevenbroich mit rauschendem Ehrenabend

Katholische Schützen unter sich (von links): Robert Hoppe, Michael Pfankuch und Wolfgang Kuck.
Katholische Schützen unter sich (von links): Robert Hoppe, Michael Pfankuch und Wolfgang Kuck.

Hohe Ehrungen prägten den Ehrenabend des Bezirksverbands Grevenbroich der katholischen Schützen in Neurath. Der rund 2500 Mitglieder zählende Dachverband im Bund der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften umfasst die Heimatfreunde aus Aldenhoven, Garzweiler, Gindorf, Hemmerden, Neuenhausen, Neurath, Steinforth-Rubbelrath und Wevelinghoven.

Zahlreiche Gäste konnten Bezirksbundesmeister Robert Hoppe und dessen Stellvertreter Michael Pfankuch begrüßen, darunter Landrat Hans-Jürgen Petrauschke. Auch die Vertreter des Schützenbundes waren wiederum zahlreich vertreten. Neben Diözesanbundesmeister Wolfgang Kuck (Oekoven) hieß der Verband auch die neue stellvertretende Nettesheimer Bezirksbundesmeisterin Karoline Kahm und den Neusser Bezirksbundesmeister Andreas Kaiser willkommen.

Mit einem Gottesdienst im Festzelt, zelebriert durch Pfarrer Bernhard Seither aus Grevenbroich, begannen die Feierlichkeiten. Anschließend würdigten die Landtagsabgeordnete Heike Troles und Diözesanbundesmeister Kuck das 500-jährige Bestehen des St.-Sebastianus-Bürgerschützenvereins in Neurath mit den entsprechenden Jubiläumsgaben. Mit einem letzten Applaus und Worten des Dankes verabschiedete Bezirksbundesmeister Hoppe anschließend das scheidende Königspaar Dirk und Britta Weckner aus Neuenhausen.

Als neues Bezirksschützenkönigspaares proklamierte Hoppe anschließend Andreas Pfankuch und dessen Königin Brigitte aus Garzweiler. Beide nahmen nach ihrer Vorstellung als noch amtierendes Regentenpaar ihrer Garzweiler Heimatbruderschaft voller Stolz die zusätzlichen Königsinsignien entgegen.

Im Rahmen des Ehrenabends zeichnete Hoppe den 64-jährigen Willibert Weihrauch aus Neuenhausen mit der Jahresnadel des Bezirksverbandes in Gold aus. Vollkommen überrascht und sprachlos stand der stellvertretende Bezirksbundesmeister Michael Pfankuch im Rampenlicht, als er von Diözesanbundesmeister Kuck das Schulterband zum St.-Sebastianus-Ehrenkreuz bekam.

Seit 2012 ist er auch Mitglied in der Ritterschaft des heiligen Sebastian von Europa. Neben seinem Schützen-Engagement ist Pfankuch seit Jahrzehnten auch aktiv im Dienst seiner Heimatpfarre St. Pankratius in Garzweiler – zunächst als Messdiener, dann als Lektor, später als Kommunionhelfer. Im Zuge des fortschreitenden Priestermangels ist Pfankuch aus als Wortgottesfeier-Leiter ausgebildet und tätig geworden.