Kirche, Karneval und Kostüme

Kirche, Karneval und Kostüme
In diesen Tagen, da Karneval gefeiert wird, geht es vor allem im Rheinland fröhlich zu. Auch die katholische Kirche ist vielerorts mit dabei: Pfarrkarnevalssitzungen sowie Pastöre oder Diakone „in der Bütt“ gehören zur „fünften Jahreszeit“ einfach dazu. Lesen Sie hier verschiedene Beiträge zum Thema „Kirche, Karneval und Kostüme“:


Mit dem Karneval und seinen religiösen Wurzeln beschäftigt sich Manfred Becker-Huberti, ehemals Pressesprecher des Erzbistums Köln. Er geht den Verbindungen zwischen Karneval und Kirche anhand verschiedener Aspekte nach.

Lesen Sie hier seine Beiträge auf www.religioeses-brauchtum.de.


Die Grenzen zwischen froher Narretei und ernsthafter Liturgie zeigte kürzlich der Kölner Erzbischof Joachim Kardinal Meisner auf. Er erinnerte an eine Handreichung zum Thema „Brauchtumsgottesdienste“: Mundart sei im Gottesdienst zwar erlaubt und auch erwünscht, aber nicht in allen Teilen. Kostüme sollten Kirchbesucher nicht anziehen.

Lesen Sie hier ein Interview mit Msgr. Robert Kleine und die Handreichung des Erzbistums Köln.


Auch im Zusammenhang mit Kostümen, aber auf ganz andere Weise machte im Süden Deutschlands ein Pfarrer auf sich aufmerksam: Der Wallfahrtsdirektor von Maria Vesperbild (Bistum Augsburg), Prälat Dr. Wilhelm Imkamp, protestierte dagegen, dass im örtlichen Supermarkt Kostüme in Form von Mönchs- und Nonnengewändern angeboten wurden. Und er setzte sich durch.

Lesen Sie hier den Artikel aus der Augsburger Allgemeinen: „Meine religiösen Gefühle sind verletzt“