Kirchen bis spät in der Nacht geöffnet

Kirchen bis spät in der Nacht geöffnet
Das Quirinusmünster in Neuss ohne Bänke? In der Nacht der offenen Kirchen wird diese Raumerfahrung möglich sein. Aber nicht nur die großen Kirchen im Rhein-Kreis Neuss, sondern auch  kleine Kapellen, wie die Obertorkapelle öffnen ihre Türen am Freitag, 5. Oktober 2018 von 19 bis 23 Uhr.
 
Zu einer Entdeckungsreise besonderer Art laden die katholischen und evangelischen Kirchengemeinden in Neuss, Kaarst, Dormagen und Grevenbroich ein: 30 Gotteshäuser beteiligen sich. Zum sechsten Mal lädt die Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen (ACK) im Raum Neuss zu dieser Aktion ein. „Die vielen Menschen, die in den vergangenen Jahren gekommen sind, machen uns Mut, diese groß angelegte Aktion auch in diesem Jahr anzubieten,“ sagt Kreisdechant Msgr. Guido Assmann. Der Vorsitzende der ACK ist sich sicher, dass die erleuchteten Kirchen in den Städten und Dörfern für viele Menschen etwas anziehendes haben. Auch Pfr. Sebastian Appelfeller glaubt, dass es ein Verlust wäre, wenn es die Gotteshäuser nicht gäbe. Sie sind identitätsstiftend für ganze Stadtviertel.
 
Die Nacht der offenen Kirchen wird alle zwei Jahre durchgeführt. Sie will nicht mit großem Programm in den Kirchen die Menschen locken, sondern die Möglichkeit geben, den Raum zu besonderer Stunde mit seinen Besonderheiten sprechen zu lassen. In der Nacht legt sich die Hektik, wird es stiller. Die Dunkelheit tut ihres dazu. „Wenn dann durch die bunten Fenster der Kirchen das Licht strahlt, ist das Signal für Viele, dass es noch einen Ort gibt, der sozusagen zweckfrei inmitten einer vom Profit getriebenen Welt gibt“, meint Assmann. Nicht nur der Raum soll erfahrbar sein, sondern im Raum auch Gott, der über allem und in allem ist“, fährt der Geistliche fort.
 
Erstmals beteiligen sich auch Christen aus Dormagen an der Aktion. In der Innenstadt von Neuss lädt eine Gruppe dazu ein, gemeinsam vier Kirchen verschiedener Konfession zu besuchen. Sie starten um 19 Uhr mit dem ökumenischen Friedensweg in der Dietrich-Bonhoeffer-Kirche, Einsteinstraße. Das Quirinusmünster ist Ziel des Weges. Kirchen-Raum-Erfahrungen. Kostenlos, aber nicht umsonst.
 
Mehr Informationen im Internet unter www.offene-kirchen-in-neuss.de.