Kirchenstatistik 2015: Leichter Anstieg der Taufen und Beerdigungen

Kirchenstatistik 2015: Leichter Anstieg der Taufen und Beerdigungen
Köln. Die Zahl der Kirchenaustritte im Erzbistum Köln ist um ein Viertel im Vergleich zum Vorjahr gesunken. Mit 14.657 Austritten liegt der Wert gegenüber den Spitzenwerten der beiden vergangenen Jahre deutlich niedriger (2014: 19.557, 2013: 17.012). Dies ist den „Zahlen des kirchlichen Lebens“ zu entnehmen, die das Erzbistum Köln gemeinsam mit den anderen Bistümern in Deutschland am 15. Juli vorgelegt hat. Demnach lebten zum Stichtag 31.12.2015 in den 527 Pfarreien des Erzbistums Köln 2.018.634 Katholikinnen und Katholiken (2014: 2.034.684). Die Zahl der Gottesdienstbesucher sank auf 180.327 Besucher pro Sonntag, damit haben 8,9 Prozent der Katholiken die Messe besucht. Generalvikar Dr. Dominik Meiering betonte mit Blick auf die Zahlen: „Die Gesamtzahl der Austritte ist zwar gesunken, wir bedauern aber jeden einzelnen Kirchenaustritt.“
 
Leicht angestiegen ist die Zahl der Taufen auf 14.059 (2014: 14.024), was mit der Zahl der Geburten zusammenhängt. Ähnlich ist der Zusammenhang bei der Zahl der Erstkommunionfeiern und der Firmungen, die in Relation zur Zahl der im entsprechenden Jahrgang getauften Kinder leicht zurückgegangen ist. Gestiegen ist auch die Zahl kirchlicher Bestattungen 20.708 (2014: 19.711) und die der kirchlichen Trauungen (3.471 zu 2014: 3.412). „Viele dieser Zahlen lassen sich mit dem demographischen Wandel erklären“, erklärt Meiering. „Damit dürfen wir uns aber nicht zufrieden geben.“ In einzelnen Bereichen, wie der Flüchtlingshilfe unter dem Titel ‚Aktion Neue Nachbarn‘ oder bei der Entwicklung neuer Wege in der Seelsorge vor Ort, werde zurzeit ein deutlich stärkeres Engagement von Menschen in der Kirche sichtbar. (pek160715-kas)
 
Information: Die Zahlen und die Vergleichszahlen der letzten Jahre finden Sie im Internet unter der Adresse: http://www.erzbistum-koeln.de/erzbistum/erzbistum_im_ueberblick/daten_und_fakten.