Kirchenvorstand von St. Pankratius Glehn in Berlin

Kirchenvorstand von St. Pankratius Glehn in Berlin
Auf Einladung des Bundestagsabgeordneten Ansgar Heveling fuhren Mitglieder des Glehner Kirchenvorstands mit ihren Ehepartnern zu einem 4-tägigen Aufenthalt nach Berlin.
 
Der Hausherr war zwar nicht anwesend, obwohl die Fahne auf dem Dach gehisst war – trotzdem gehörte der Besuch von Schloss Bellevue zu den Höhepunkten der Berlinreise. Nach einem Einführungsvortrag besichtigte die Gruppe im Schloss all jene prachtvollen Repräsentationsräume, unter anderem auch das Büro des Bundespräsidenten, die man von diversen Anlässen aus den Medien so gut kennt.
 
Doch der Besuch von Schloss Bellevue war nur einer von vielen Programmpunkten der Informationsfahrt. Dazu gehörten auch eine Stadtrundfahrt und ein Besuch des Bundesrates. Einen weiteren Höhepunkt bildete der Besuch des Bundestages. Dort konnten die Besucher von der Tribüne aus die laufende Plenardebatte des Hohen Hauses verfolgen. Es ging um die sogenannte Tarifeinheit, die verhindern soll, dass mehrere Tarifverträge in einem Betrieb für dieselbe Berufsgruppe gelten – ein brandaktuelles Thema angesichts der jüngsten Lokführerstreiks. Anschließend begrüßte Ansgar Heveling die Gäste aus seiner Heimat und stand ihnen eine Stunde lang Rede und Antwort.
Ein Tag in Potsdam mit einem Besuch von Schloss Cecilienhof, dem Schauplatz der Potsdamer Konferenz 1945, und einer Besichtigung des Stasi-Gefängnisses im Stadtzentrum mit einer Führung und anschließendem Gespräch mit einem Zeitzeugen rundeten das Programm ab und erinnerten an dunkle Phasen der deutschen Vergangenheit.
 
Dieser Besuch und das Gespräch hinterließ den stärksten Eindruck. Randvoll mit neuen Eindrücken und Informationen – und unbehelligt von Lokführerstreiks – kehrten die Mitglieder des Kirchenvorstands schließlich an den Niederrhein zurück.