KjG knüpft an 72-Stunden-Aktion an

KjG knüpft an 72-Stunden-Aktion an
Schon vor zwei Jahren hat die Katholische junge Gemeinde (KjG) St. Josef im Rahmen der bundesweiten „72-Stunden-Aktion“ Gräber auf dem Weißenberger Friedhof verschönert, um die sich niemand mehr kümmert. In diesem Jahr soll die Aktion wiederholt werden.
 
„Wir werden die Aktion in diesem Frühjahr noch einmal wiederholen und 72 Gräber von Unkraut und Gestrüpp befreien, neu bepflanzen und verschönern – diesmal in 7,2 Stunden“, erklärt Anna Häming, die zum Organisationsteam gehört. „Wir freuen uns, wenn wir tatkräftige Unterstützung bekommen! Jeder kann etwas beisteuern.“ Zum einen werden Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene, gesucht, die vor Ort mit anpacken. Zum anderen freut die KjG über Geld- und Sachspenden für die Arbeit an den Gräbern (Pflanzen, Blumenerde, Schaufeln, Eimer, Handschuhe, Harken, Gartenscheren…) sowie für die Verpflegung der fleißigen Helfer (Getränke, Mittagssnacks, Kuchen, Grillfleisch, Salate…).
 
Wer die Arbeit unterstützen möchte, kann sich per Mail an kjg-stjosef@arcor.de oder per Handy bei Tobias Kinna (01514-1270217) melden.