Kloster Knechtsteden: Missionare auf Zeit gehen in die weite Welt

Ein Jahr bei einem Orden und den Menschen vor Ort: MaZlerin Franziska Lasser in Südafrika.
Ein Jahr bei einem Orden und den Menschen vor Ort: MaZlerin Franziska Lasser in Südafrika.
Schule aus und was dann? Studium geschafft – wie geht es weiter? Kommt jetzt der Alltag oder Dein persönliches Abenteuer? Das Projektteam „Missionar auf Zeit“ (MaZ) im Kloster Knechtsteden hat  die Antwort: „Mach einen Freiwilligendienst! Geh ein Jahr ins Ausland!“
 
Das MaZ-Freiwilligenprogramm der Spiritaner ermöglicht jungen Menschen zwischen 18 und 27 Jahren als Freiwillige in Afrika oder Lateinamerika für ein Jahr in einer dort arbeitenden Ordensgemeinschaft mitzuleben, mitzubeten und mitzuarbeiten.
 
Jenseits von Tourismus und Trampelpfaden lernen die MaZler Land und Leute, aber auch den Lebensalltag von christlichen Schwestern oder Brüdern aus einer ganz anderen Perspektive kennen. Durch die Mitarbeit in den sozialen Projekten „ihrer“ Gemeinschaft sind sie eingebunden und ganz nah bei den Menschen anderer Kulturen.
 
„Uns ist wichtig, dass jungen Menschen diese Chance gegeben wird, ein anderes Land mit seinen Menschen und Traditionen kennenzulernen, sich in einer Gemeinschaft einzuleben und gemeinsam in den Projekten mitzuarbeiten!“ so Anne Arenhövel, Bildungsreferentin des MaZ-Programms. Gasto Lyimo, Spiritaner-Pater, ist es wichtig zu ergänzen: „Jeder kann bei uns mitmachen, finanzielle Gründe dürfen der Teilnahme am MaZ-Programm nicht im Wege stehen!“
 
Die fundierte und vielseitige Vorbereitung startet Ende Januar 2019. Mehr Informationen unter Telefon (0 21 33) 869 108 oder im Internet: www.maz-spiritaner.de