Knechtsteden: Musikzentrum in der alten Libermannhaus-Kapelle

So soll das Musikzentrum in der alten Libermannhaus-Kapelle aussehen.
So soll das Musikzentrum in der alten Libermannhaus-Kapelle aussehen.

Die Umwandlung von nicht mehr genutzten Einrichtungen der Spiritaner in Orte des Knechtstedener Schullebens schreitet voran. Das Norbert-Gymnasium hat bereits die alte Druckerei des Ordens übernommen und in eine Schülerbibliothek verwandelt. Jetzt soll dem früheren Obstgarten des Klosters und der ehemaligen Kapelle der aufgegebenen Bildungsstätte „Libermannhaus" neues Leben eingehaucht werden.

Das Gelände neben dem barocken Torhaus wird im Frühjahr zu einem „Forum" mit etwa 100 Plätzen, die dem Freiluft-Unterricht ebenso dienen sollen wie dem Verweilen der Kinder und Jugendlichen während der Pausen und Freistunden. In der 1951 erbauten Libermannhaus-Kapelle entsteht derweil ein Musikzentrum, das das Norbert-Gymnasium für vielfältige Zwecke nutzen möchte. Konzerte und Unterrichtsstunden sind dort ebenso geplant wie Proben von Sinfonie-Orchester oder Bläser-Klassen. Auch Lesungen und Theateraufführungen können dort einen Platz bekommen.

Der Kölner Architekt Markus Hanrath sieht in dem einst sakralen Gebäude, das seine Buntverglasung und seine Empore behalten soll, eine Bühne und 150 Sitzplätze vor. Nächstes Jahr soll das Musikzentrum mit einem Konzert eröffnet werden.