Knechtstedens Förderverein zieht positive Bilanz

Der Knechtstedener Uhrenturm wurde saniert.
Der Knechtstedener Uhrenturm wurde saniert.
Der Förderverein für das Missionshaus Knechtsteden verzeichnet steigende Mitgliederzahlen. Herausragendes Projekt im Jahr 2012 war die Sanierung des Uhrenturms auf dem Pfortengebäude, die mit über 18.500 Euro unterstützt wurde.
 
Für Samstag, 13. April, sind die Mitglieder zur Jahreshauptversammlung nach Knechtsteden eingeladen. Beginn ist um 14.30 Uhr im großen Speisesaal (Zugang durch die weiße Tür links neben der Pforte). Der Förderverein sieht zuversichtlich in die Zukunft, denn der Vorsitzende Hermann-Josef Lenz und seine sechs Vorstandskollegen können ein Jahr nach dem 25-jährigen Vereinsbestehen eine erfreuliche Bilanz ziehen: Mit 70 Neumitgliedern in 2012 und bisher vier in 2013 weist die Gesellschaft nach Jahren permanenten Rückgangs wieder eine Gesamtzahl von 465 Mitgliedern auf.
 
Neben dem alljährlichen Tätigkeits- und Kassenbericht steht die im vierjährigen Turnus stattfindende  Vorstandswahl an. Vorgestellt werden in der Jahreshauptversammlung auch die Projekte des Jahres 2012 und die die 2013 geplanten Veranstaltungen und Vorhaben.