Kompositionen und andere Kunstwerke im Kloster Langwaden

Das Kloster Langwaden bietet wieder den Rahmen für Kunst und Kultur. Foto: TZ
Das Kloster Langwaden bietet wieder den Rahmen für Kunst und Kultur. Foto: TZ
Die Zisterzienser-Mönche im Kloster Langwaden bieten wieder einen Rahmen für Kunst und Kultur. So ist am Sonntag, 19. November, um 16.30 Uhr das Streicher-Trio des „Netherlands Symphonie Orchestra“ mit Violine, Violoncello und Viola im Stefanssaal des Hauses unter Leitung von Prior Pater Bruno Robeck zu hören. Am Sonntag, 10. Dezember, um 16.30 Uhr spielen Tobias Kassung und Lena Kravets Violoncello und Gitarre.
 
„Ich bin das Licht“ heißt derweil eine Ausstellung, die Frauke Esser vom evangelischen Gemeindezentrum in Zell an der Mosel beim Treffen der Freunde des Klosters Langwaden unter Vorsitz von Landrat Hans-Jürgen Petrauschke vorstellen wird.
 
Das Adventstreffen, bei dem das geschieht, beginnt am Samstag, 2. Dezember, um 14.30 Uhr mit der Vesper. Nach einer Kaffeetafel sowie einem Jahresrückblick des Vorsitzenden und des Priors bietet Esser einen geistlichen Impuls über die Exponate junger Künstler, die jetzt in Langwaden zu sehen sind.
 
„Wir haben diese Idee gern aufgegriffen: einerseits als ökumenischen Akzent im Reformationsjahr, andererseits, um Jugendlichen eine Plattform zu bieten, uns zu zeigen, wie sie den Glauben interpretieren und gestalterisch ausdrücken“, so Pater Bruno.