Künstler für Wegekreuz am Dormagener Bahnhof gesucht

Reinhard Hauschild leitet den Förderverein für ein Wegekreuz am Dormagener Bahnhof. Foto: TZ
Reinhard Hauschild leitet den Förderverein für ein Wegekreuz am Dormagener Bahnhof. Foto: TZ
Der Plan, am Dormagener Bahnhof ein Wegekreuz zu errichten, nimmt zusehends Gestalt an. In seiner Hauptversammlung, die am Dienstag, 26. Januar, um 19 Uhr im Pfarrzentrum „Römerhaus“ neben St. Michael beginnt, will der „Förderverein Wegekreuz für den Dormagener Bahnhof“ Nägel mit Köpfen machen. Die Vorstandsmitglieder unter Vorsitz von Reinhard Hauschild haben die Ausschreibung für die Anfertigung des Objekts fertiggestellt, werden sie erläutern und suchen jetzt Künstler für die Umsetzung.
 
„Derzeit erfreuen sich Wegekreuze und Bildstöcke wieder wachsender Wertschätzung. Doch bezieht sich diese nur auf Zeugnisse aus der Vergangenheit. Warum setzen wir heute nicht selbst – wie dies Kreuzstifter früherer Zeiten taten – ein über den Tag hinaus gehendes Zeichen?“, fragt Hauschild. Das Kreuz soll auf einer dreieckigen Fläche zwischen dem Bahnhof und der benachbarten Klinik aufgestellt werden.
 
Wichtig ist dem Förderverein, dass die Bewerber ihren Entwurf in Bild und Text präsentieren und die dahinter stehende Aussage, die das Wegekreuz vermitteln soll, erläutern. Eine Jury wird unter allen eingereichten Vorschlägen die drei besten auswählen. Wer den Zuschlag bekommt, sollen die Mitglieder des Fördervereins entscheiden. Näheres im Internet: www.wegekreuz-dormagen.de