Langwadener Kloster-Freunde feiern 50-jähriges Bestehen

Landrat Petrauschke leitet die Kloster-Freunde. Foto: TZ
Landrat Petrauschke leitet die Kloster-Freunde. Foto: TZ
Mit Einkehrtag, Spargelessen, Adventstreffen sowie einer Pilger- und Studienfahrt auf den Spuren der Zisterzienser in Ostdeutschland begeht der Förderverein „Freunde des Klosters Langwaden" unter Vorsitz von Landrat Hans-Jürgen Petrauschke sein 50-jähriges Bestehen.
 
Ohne das große Engagement vieler Bürgerinnen und Bürger vor allem aus Neuss, Wevelinghoven und Langwaden, die sich im Förderverein zusammengeschlossen haben, wäre der schnelle Wiederaufbau der ehemaligen Klosteranlage kaum möglich gewesen. „Seit seiner Gründung trägt unser Förderverein maßgeblich zur Instandhaltung Langwadens bei und unterstützt die religiösen und sozialen Aufgaben der Mönche", so Landrat Petrauschke. Angesichts der Gastfreundschaft der Ordensmänner spricht er von „einem Geben und Nehmen", das die langjährige Zusammenarbeit präge. Neben Petrauschke zeichnen sein Stellvertreter Cornel Hüsch, Schatzmeister Hans Werner Reisdorf und Schriftführer Franz Wingerath für die Geschicke des Vereins verantwortlich.
 
Im Jubiläumsjahr haben die Kloster-Freunde und die Mönche für Samstag, 21. März, ab 9.30 Uhr einen Einkehrtag mit Prior Pater Bruno Robeck geplant. Die Veranstaltung endet mit einem Gottesdienst, den Generalvikar Prälat Stefan Heße zelebriert. Bei einem Spargelessen am 27. Mai werden „Gedanken zum Jahr der Maueröffnung" geäußert — je nach ihrer Herkunft von Frater Aelred (aus westdeutscher Sicht), Pater Gregor (aus ostdeutscher Sicht) und Pater Bruno (aus Berliner Sicht).
 
Vom 18. bis 22. Juni steht die Pilger- und Studienfahrt „Auf den Spuren der Zisterzienser in Ostdeutschland" mit einem Abstecher in die Abtei Osek in Böhmen auf dem Programm. Besucht werden unter anderem Volkenroda, das die älteste noch erhaltene Zisterzienser-Klosterkirche in Deutschland besitzt, und St. Marienthal, das älteste Frauenkloster des Zisterzienser-Ordens in Deutschland. Zum Adventtreffen des Fördervereins am 28. November hat sich der Generalabt des Zisterzienser-Ordens, Mauro-Giuseppe Lepori, angesagt. Näheres im Internet: www.klosterlangwaden.de