Lotsenpunkt: Neue Anlaufstelle für Hilfesuchende in Grevenbroich

Das Lotsenpunkt-Team steht Hilfesuchenden mit Rat zur Seite. Foto: TZ
Das Lotsenpunkt-Team steht Hilfesuchenden mit Rat zur Seite. Foto: TZ

Ob Einsamkeit, Trauer oder Krankheit, Suchtproblematik, Überschuldung oder Arbeitslosigkeit: Menschen mit Problemen in Grevenbroich  haben jetzt ein Ziel: den „Lotsenpunkt“ in der Jugendeinrichtung „Café Kultus“. Die Caritas sowie die Pfarreiengemeinschaften „Niedererft“, „Elsbach/Erft“ und „Vollrather Höhe“ zeichnen für das Angebot verantwortlich.

Dazu haben sie gleich neben der Innenstadt-Kirche St. Peter und Paul eine Anlaufstelle eröffnet. „Damit verfügen wir über den großen Vorteil, mitten in der Fußgängerzone gleich neben Bürgerbüro und Stadtverwaltung am Marktplatz agieren zu können“, so Jürgen Weidemann, Fachberater für Gemeindecaritas. Er und seine Mitstreiter setzen stark auf „Laufkundschaft“. Die Besucher haben die Möglichkeit, „nur“ einen Kaffee zu trinken und/oder direkt über ihre Probleme zu sprechen und konkrete Hilfe in Anspruch zu nehmen.

Dazu stehen die Soziallotsen potenziellen ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern mit Informationen zur Verfügung. Außerdem knüpft das Lotsenpunkt-Team Kontakte zu anderen Einrichtungen in der Stadtmitte. Die Öffnungszeiten sind montags von 14.30 bis 17 Uhr und donnerstags von 10 bis 12 Uhr. Näheres unter Telefon (0 15 73) 110 46 13.