Make Happy: doppelt Gutes tun

Make Happy: doppelt Gutes tun
Das Erzbistum Köln hat „Make Happy" herausgebracht: die App, „die Gutes tut". Sie hilft den Nutzern im Alltag gute Taten zu vollbringen. Die meisten Punkte sammeln die Nutzer mit Aufgaben, wie „Achte heute darauf, Leuten die Tür aufzuhalten und dich nicht vorzudrängeln!" oder „Überlege, wofür du heute dankbar sein kannst! Lächle möglichst viel!"
 
Der Clou: Die vielen guten Taten werden in sogenannte „Happy points" umgewandelt, die jeweils einem gewählten Projekt zugeordnet werden. Verschiedene Projekte treten damit in einen Wettstreit um die Finanzierung. Eines der Projekte hat die Katholische Jugend St. Marien Neuss initiiert: die Jugendlichen sparen für eine Erneuerung der Küche im Jugendheim. Erreichen diese die nötige Punktzahl, bekommen sie vom Erzbistum Köln den festgelegten Geldbetrag, andernfalls nur eine Mitmachprämie.
  
Jeder kann bestehende Projekte unterstützen oder eigene gründen. Make Happy ist kostenlos erhältlich im Google Play Store und im App Store. Alle Aktionen, Downloadmöglichkeiten und Informationen zur App gibt es unter http:// www.makehappyapp.de