Malteserstift St. Katharina: Betreutes Wohnen zertifiziert

Zertifiziert: Hausleiterin Barbara Kron und Geschäftsbereichsleiter Roland Niles.
Zertifiziert: Hausleiterin Barbara Kron und Geschäftsbereichsleiter Roland Niles.
Einer freiwilligen Zertifizierung seines Betreuten Wohnens nach der Deutschen Industrie-Norm DIN  hat sich das Malteserstift St. Katharina in Hackenbroich unterzogen. Das dabei erworbene Zertifikat soll eine Orientierungshilfe sein.

„Betreutes Wohnen“ oder „Wohnen mit Service“ ist heute eine der bedeutendsten Wohnformen für ältere Menschen. Es ermöglicht als Alternative zur Pflegeeinrichtung eine weiterhin selbständige Lebensführung in einem eigenen Appartement mit nach Bedarf in Anspruch nehmbaren Betreuungs- und Pflegeleistungen. Die Angebote variieren jedoch zum Teil erheblich – das erschwert die Transparenz und macht dem Verbraucher die Beurteilung oft nicht leicht. 

Die Vorbereitungen dafür waren durchaus umfangreich: Will eine Einrichtung ihr Betreutes Wohnen zertifizieren lassen, muss sie zum Beispiel eine geschulte Betreuungsperson für die Mieter haben, alle Wohnungen barrierefrei gestalten, mit einem Notrufsystem ausstatten und ein Beschwerdemanagement einrichten. Alle Leistungen sind transparent darzustellen. Über diese Anforderungen hinaus hat das Malteserstift St. Katharina eine Mieterbefragung durchgeführt sowie einige neue Formulare erarbeitet. Mit Erfolg: Die anerkannte Moody International Certification GmbH erklärte die Zertifizierung jetzt für bestanden. Weitere regelmäßige Prüfungen werden folgen.

Hausleiterin Barbara Kron empfiehlt: „Die Zertifizierung kann für Interessenten eine Orientierungshilfe bei der Auswahl einer Einrichtung für Betreutes Wohnen sein. Gleichzeitig ist es sinnvoll, sich das in Frage kommende Haus selbst anzusehen und sich vor Ort ein Bild zu machen.“