Messdiener aus Neuss fährt mit im Papamobil

Messdiener aus Neuss fährt mit im Papamobil

Das werden sie sicherlich ihr Leben lang nicht vergessen: Drei Jungen aus dem Erzbistum Köln, einer davon Messdiener aus Neuss, durften heute bei der Generalaudienz auf dem Petersplatz spontan mit Papst Franziskus im Papamobil mitfahren. Zusammen mit 1.500 Pilgern aus dem Erzbistum Köln waren sie im Rahmen der Romwallfahrt des Erzbistums Köln heute vor Ort in Rom. Der 11-jährige Giuliano Scholten, Messdiener aus Neuss-Norf, hatte schon vorher zu seiner Mutter gesagt: „Ich will dem Heiligen Vater die Hand schütteln.“ Er konnte sich tatsächlich in die vorderste Reihe stellen und auf sich aufmerksam machen. Spontan hoben die ‚Securities‘ ihn ins Papamobil, in dem er mit Papst Franziskus über den Petersplatz durch die Menge fuhr. Auch zwei weitere Jungen aus dem Erzbistum Köln durften mitfahren. Für Giuliano eines der aufregendsten Erlebnisse in seinem Leben: „Es war einfach überwältigend, Papst Franziskus so nah zu sein.“