MINISEGEN: Abenteuer mit Robin Hood

Robin Hood an der Erft: MINISEGEN machte es möglich.
Robin Hood an der Erft: MINISEGEN machte es möglich.
Unter dem Motto „Abenteuer in Sherwood Forest“ haben die Gruppenleiter der Grevenbroicher Messdienergemeinschaft  MINISEGEN ("Ministranten aus Stadtmitte, Elsen, Gustorf, Elsen und Noithausen") Grundschüler in Atem gehalten. Angelehnt an die Geschichte von Robin Hood und Lady Marian gab es Workshops, Gruppenspiele und einen Ausflug. 

Voller Engagement erarbeiteten die Kinder im Alter von sechs bis zehn Jahren eine Szene, in der der Sherwood Forest zum Leben erwachte, um von Robin Hood zu erzählen. Es wurde getanzt, gesungen und gelacht. Aber die Häscher des Sheriffs verbreiteten Angst und Schrecken. Doch hinterher brachte jemand das Glück zurück in die Herzen des Menschen.
 
Denen, die lieber gestaltet wollten, wurden Requisitenbasteln oder Kulissenbau angeboten. Besonders die mit viel Mühe und Geschick gebaute Burg, die den Eingang des Pfarrzentrums St. Peter und Paul verschönerte, wurde ein großer Hingucker. Das Abenteuer bot natürlich auch viel Zeit zum Toben und Spielen im Freien. An verschiedenen beliebten Grevenbroicher Orten wie der Spielspinne oder der Apfelwiese wurden die Abenteurer vor Aufgaben gestellt, die sie spielerisch lösen konnten. Ein "Highlight" bildete ein Robin-Hood-Fantasyspiel, bei dem die Kinder die im Wald versteckte Lady ausfindig machen und Robin Hood ein Lebenszeichen von ihr zukommen lassen sollten. In kleinen Gruppen liefen die Kinder mit viel Begeisterung zu den als Freunde und Feinde von Robin Hood verkleideten Gruppenleitern und schafften es schon nach kurzer Zeit, das verliebte Paar zu vereinen.

Ein großer Dank galt vor allem den Spendern, die mit ihren finanziellen Mitteln einen geringen Teilnehmerbeitrag ermöglicht hatten. Ebenso bedankten sich die Organisatoren für die großzügigen Essensspenden, aber auch den Eltern, die sich besonders beim Grillfest mit  tatkräftiger Unterstützung beim Aufräumen eingebracht hatten.