Missionshaus Knechtsteden: 25 Jahre Förderverein

Der Förderverein sorgt seit 25 Jahren für den Erhalt der Basilika. Foto: TZ
Der Förderverein sorgt seit 25 Jahren für den Erhalt der Basilika. Foto: TZ
Der Förderverein für das Missionshaus Knechtsteden hilft den Spiritanern nun 25 Jahre, das Kloster zu erhalten. Seit 1987 hat er unter anderem bei der Sanierung der Basilika sowie weiterer Gebäude Fördermittel in Höhe von 624.600 Euro bereitgestellt.

Die Gründungsversammlung fand im Plenarsaal des ehemaligen Libermannhauses in Knechtsteden statt. Zum Initiativkreis gehörten Vertreter des Erzbistums Köln, Mitglieder des Ordens der Spiritaner, Vertreter für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Missionshauses, Repräsentanten ehemaliger Knechtstedener Internatsschüler, Sprecher für die Jugendlichen aus der Region, Vertreter des Kreises Neuss und der Stadt Dormagen sowie Persönlichkeiten aus der Bürgerschaft der Städte Köln und Neuss.

Der Verein verfolgt ausschließlich gemeinnützige, mildtätige und kirchliche Zwecke. Dies wird verwirklicht durch die Mithilfe bei der Erhaltung der romanischen Stiftskirche "Basilika Knechtsteden" sowie der Gebäude des Missionshauses, die Durchführung von kulturellen und allgemeinbildenden Veranstaltungen und die finanzielle Unterstützung von schulischen, kirchlichen und karitativen Einrichtungen und Aufgaben der Missionsgesellschaft vom Heiligen Geist in Afrika und Südamerika. Die Mittel zur Verwirklichung der Vereinsziele erhält der Verein durch Mitgliedsbeiträge, Spenden und Zuwendungen. Der jährliche Mindestmitgliedsbeitrag beträgt 15 Euro.

Zum Führungsgremium des zurzeit 415 Mitglieder zählenden Vereins gehören Hermann-Josef Lenz (Vorsitzender), Pater Bruno Trächtler (Stellvertreter und vom Orden bestelltes Vorstandsmitglied), Willi Bednarczyk (Stellvertreter und Schatzmeister), Adalbert Wadle (Schriftführer) sowie Dr. Wilfried Dressler, Hubert Haunhorst und Stephan Großsteinbeck.

Am Sonntag, 17. Juni, findet der Jubiläumsfestakt statt. Er beginnt um 10 Uhr mit einer festlichen Eucharistiefeier, der der emeritierte Kölner Weihbischof Dr. Klaus Dick vorstehen wird. Im Anschluss an den Gottesdienst hält die Kölner Dombaumeisterin Professor Dr.
Barbara Schock-Werner in der Aula des Norbert-Gymnasiums einen Vortrag über das Thema „Bürgerliches Engagement für Baudenkmäler“. Zugleich wird im Kreuzgang des Klosters eine Ausstellung mit dem Titel „25 Jahre Förderverein“ eröffnet. Gezeigt werden Bilder und Exponate zur Geschichte und Tätigkeit der Gesellschaft. Ein Schwerpunkt wird die Präsentation der geförderten Projekte sein.

Im Jubiläumsjahr ist auch ein Benefiz-Konzert zugunsten des Fördervereins geplant. Es beginnt am Samstag, 18. August, um 18 Uhr in der Basilika. Auftreten werden das Instrumentalensemble "affetti strumentali" und das Vokalensemble "cantar e suonar". Am Freitag, 31. August, findet 19 Uhr für Vereinsmitglieder und für alle Interessierten ein Grillabend statt. Der Förderverein plant außerdem die Herausgabe eines Knechtsteden-Kalenders für das Jahr 2013. Gezeigt werden sollen bekannte, aber auch unbekannte Ansichten des Klosters.