NACHGELESEN: Hl. Dreikönige Neuss 1911-2011

NACHGELESEN: Hl. Dreikönige Neuss 1911-2011
Festschriften über Gemeinde- und Kirchweihjubiläen gibt es viele. Oft kommen sie äußerlich dezent daher und bestehen im Innern aus einer Aneinanderreihung von historischen Texten. Die Festschrift der Gemeinde Hl. Dreikönige ist hingegen bunt – der Einband genauso wie die inhaltliche Gestaltung.

So nimmt die wohl obligatorische Chronik nur das erste Zehntel der insgesamt 120 Seiten ein. Es folgen umfangreiche und mit Farbbildern unterlegte Beschreibungen der Kirche und ihrer Ausgestaltung – im Mittelpunkt stehen hier die wertvollen Fenster von Johan Thorn-Prikker. Dann werden die Pastöre der Gemeinde vorgestellt – wobei entweder sie selbst oder aber gute Bekannte zu Wort kommen. Es schließen sich dann umfangreiche Betrachtungen des Gemeindelebens an, meist von aktiven Gläubigen verfasst: Kindheitserinnerungen, etwa an die Zeit im und nach dem Krieg; Gedanken zu Kirche gestern und heute; Darstellungen der vielen aktiven Gruppen und Gemeinschaften und deren Aktivitäten.

Insgesamt ist die Festschrift ein lebendiges Zeugnis von 100 Jahren Gemeindeleben. Deutlich wird, dass sich dieses nicht auf das „Kerngeschäft“ der Kirche beschränkt; im Gegenteil: so wie die Dreikönigenkirche Namensgeberin eines ganzen Stadtviertels ist, so ist sie fest verwurzelt in der Stadt, im Viertel, bei den Menschen, in Familien und Vereinen.

Informationen: www.hl-dreikoenige-neuss.de