Nacht der Solidarität beim Sommernachtslauf

Nacht der Solidarität beim Sommernachtslauf
Am 5. Juni fand in Neuss der Sommernachtslauf statt. Zeitgleich war in ganz Deutschland die „Nacht der Solidarität“. Die Neusser Eine-Welt-Initiative (NEWI) unterstützte dabei die Aktion „In 9 Monaten“.

Bei der Aktion geht es darum, auf die Situation von Neugeborenen aufmerksam zu machen, deren Mütter mit dem HI-Virus infiziert sind. Weltweit infizieren sich jedes Jahr 400.000 Neugeborene mit dem HI-Virus durch die eigene Mutter. Durch die Bereitstellung und Verwendung erforderlicher Medikamente kann das Ansteckungsrisiko auf 2 % der Fälle gesenkt werden.

„Uns geht es darum, ein Zeichen zu setzen und auf die Situation der Neugeborenen in vielen Ländern Afrikas, Lateinamerikas und Asiens aufmerksam zu machen. Es sind noch große Anstrengungen erforderlich, um möglichst allen Betroffenen Zugang zu den erforderlichen Medikamenten zu ermöglichen, die den Neugeborenen eine Perspektive für ihr eigenes Leben eröffnen“, so der Vorsitzende der Neusser-Eine-Welt-Initiative, Andreas Hamacher.

Die NEWI verteilte am Rande des Sommernachtslaufs an die Läuferinnen und Läufer sowie an die Zuschauer Armbändchen zur Aktion, mit denen jedermann seine Solidarität bekunden konnte.

Weitere Informationen im Internet: www.in9monaten.de