Neue esperanza-Sprechstunde im Grevenbroicher Krankenhaus

Neue Sprechstunde (von links):Chefarzt Dr. Karl Günter Noé, Hebamme Caroline Brünger, esperanza-Leiterin Karin Kloeters, Pflegedienstleitung Anne-Marie Stolz-Mennekes und Sozialpädagogin Maria Schweitzer von esperanza. Foto: Caritas/Smets
Neue Sprechstunde (von links):Chefarzt Dr. Karl Günter Noé, Hebamme Caroline Brünger, esperanza-Leiterin Karin Kloeters, Pflegedienstleitung Anne-Marie Stolz-Mennekes und Sozialpädagogin Maria Schweitzer von esperanza. Foto: Caritas/Smets

Nicht nur Schwangere, die sich stationär im Grevenbroicher Kreiskrankenhaus St. Elisabeth aufhalten, sondern alle, die ein Kind erwarten oder gerade bekommen haben, können nun auf der Geburtsstation eine Sprechstunde der Schwangerschaftsberatungsstelle esperanza nutzen. Auch werdende Väter sind mit dem Beratungsangebot angesprochen.

Damit bietet die Beratungsstelle des Caritasverbands neben ihrem Grevenbroicher Standort im Beratungszentrum an der Bergheimer Straße eine weitere Anlaufstelle an. „Wir wollen Familien sozusagen im Verbund medizinische Angebote und umfassende Beratung zu allen Fragen unterbreiten, die Schwangerschaft und Geburt berühren“, darin sind sich Chefarzt Dr. Karl Günter Noé, Pflegedienstleiterin Anne-Marie Stolz-Mennekes und esperanza-Leiterin Karin Kloeters einig.

So berät die Diplom-Sozialpädagogin Maria Schweitzer bei Lebens- und Beziehungsfragen sowie bei Konflikten, die durch die Schwangerschaft ausgelöst wurden. Sie informiert zu finanziellen Angelegenheiten und sozialrechtlichen Ansprüchen, etwa Hartz IV, Kindergeld und Elterngeld. Bei Bedarf gewährt die Beraterin auch finanzielle Beihilfen, zum Beispiel über die „Bundesstiftung Mutter und Kind“ und vermittelt Sachleistungen für die Baby-Erstausstattung.

Außerdem gibt es Unterstützung im Umgang mit Behörden und bei der Suche nach einer Kinderbetreuung. Beratung bei Fragen zu vorgeburtlichen Untersuchungen und bei zu erwartender Behinderung eines Kindes gehören ebenso zur Angebotspalette. Die esperanza-Sprechstunde ist auf der Station 1CD, Raum 1.43, 14-täglich montags von 14 bis 17 Uhr geöffnet.