Neue Vortragsreihe für Eltern im Nikolauskloster

Pater Felix mit Jugendlichen im Kloster.
Pater Felix mit Jugendlichen im Kloster.
„familien-fokus“ heißt eine neue Vortragsreihe für Eltern, die im Nikolauskloster der Oblatenmissionare bei Glehn begonnen hat.
 
Diskussionen um Präimplatantionsdiagnostik oder um die Grenzen zwischen aktiver und passiver Sterbehilfe verdeutlichten, dass unsere Gesellschaft vor der Frage stehe, was ihr wertvoll sei, so Pater Felix Rehbock, der Rektor des Hauses. „Gerade die Kirche hat in diesem Bereich etwas zu sagen und kann aus dem Glauben heraus Impulse geben. Und vorzugsweise in Erziehungsfragen fühlen sich Eltern bezüglich der Wertevermittlung herausgefordert“, weiß der Ordensmann.
 
Aus diesem Grund wurde das reiche Programm um die Vortragsreihe „familien-fokus“ erweitert. Die eineinhalbstünden Veranstaltungen, die einmal im Quartal stattfinden sollen, behandeln Familienfragen aus der Sicht des Glaubens. „Dabei streben wir eine ganzheitliche Bildung an, indem wir versuchen wollen, Glaubens- und Orientierungswissen zu vermitteln“, heißt es. Den Beginn machte der Vortrag „Wert-voll erziehen und sinn-erfüllt leben – christliche Erziehung heute mit ihren Chancen und Herausforderungen“ von Pater Felix.
 
Der zweite „familien-fokus“-Termin steht am Dienstag, 12. Mai, auf dem Kalender. Die Theologin, Buchautorin und Publizistin  Michaela Freifrau von Heereman wird ab 19.30 Uhr über das Thema „Katholisches Familienbild im Wandel? Anmerkungen und Herausforderungen der Bischofssynode 2014/15 in Rom – Ehe und Familie“ sprechen.