Neues Bildungsangebot: Glauben verstehen und vertiefen

Den eigenen Glauben verstehen, die richtigen Worte finden darüber zu sprechen, dem nachzuspüren, was der Glaube für den eigenen Lebensweg aber auch in einer säkularisierten Gesellschaft bedeuten kann, ist für viele engagierte Christinnen und Christen von großer Bedeutung. In einer Gesellschaft, in der jeder und jede die freie Wahl zwischen einer Vielzahl von Weltanschauungsangeboten hat, wird es in Zukunft immer wichtiger sein, den eigenen Glauben in einer verständlichen Art und Weise sich und danach Fragenden zu vergegenwärtigen.
 
Die Ergebnisse der Veranstaltung zum Dialogprozess, zu dem der Katholikenrat im April, eingeladen hatte, verweisen auf dieses Bedürfnis. Religiöse Weiterbildung von Gemeindemitgliedern, Interessierten oder Katecheten steht ganz oben auf der Liste der konkreten Handlungsvorschläge. Die katholische Kirche stellt sich an unterschiedlichen Stellen die Frage, wie sie auf die zunehmende Entfremdung vom christlichen Glauben in der Gesellschaft einerseits reagieren kann und andererseits die große Chance nutzt, die Suche der Menschen nach Sinn und Orientierung zeitgemäß und attraktiv zu begleiten.
 
Das katholische Bildungswerk Familienforum Edith Stein als Träger der Katholischen Erwachsenen- und Familienbildung im Rhein-Kreis-Neuss stellt sich dieser Herausforderung. Ziel ist es, mit dem Programmbereich „Glaube und Gesellschaft“ den Glaubens- und Lebensfragen der Menschen Raum zu geben. Was und woran glaube ich? Wie möchte ich leben? Wie soll unser Zusammenleben gestaltet sein?
 
Wichtiger Kooperationspartner sind dabei die Pfarrgemeinden mit den jeweiligen Pastoralteams, Pfarrgemeinderäten, Verbänden, Gruppierungen und Gremien. Vor Ort sollen Bildungfragen gemeinsam in den Blick genommen und nachhaltige Angebote der Erwachsenen- und Familienbildung etablieren werden.
 
Auf der Angebotspalette seitens Familienforum Edith Stein finden sich Konzepte für Glaubenskurse, mit denen der eigene Zugang zum Glauben neu entdeckt werden kann, ebenso wie Glaubensseminare, die das Wissen über den christlichen Glauben vertiefen. Kreative Zugänge durch die Beschäftigung mit Kunst und Kultur sind ebenso denkbar wie die gesellschaftspolitische Auseinandersetzung zu aktuellen Themen. Zum Ausbau des Programmbereichs Glaube und Gesellschaft wünscht sich familienforum edith stein eine enge, langfristige Kooperation mit den Seelsorgebereichen, die über die Durchführung von Einzelveranstaltungen hinausgeht. Mit Frau Anne Rumohr als pädagogischer Mitarbeiterin steht hierfür eine Ansprechpartnerin seitens des Bildungswerkes zur Verfügung, die gezielt auf die Seelsorgebereich zugehen und für die gemeinsame Gestaltung von Erwachsenenbildung werben wird. Gerne können sich die Verantwortlichen der Seelsorgebereiche aber auch umgekehrt direkt an Frau Rumohr wenden:
 
familienforum edith stein, Schwannstraße 11, 41460 Neuss,
Email: rumohr@familienforum-neuss.de, Telefon: 02131/71798-35