Neues Konzertprogramm im Kloster Langwaden

Im Kloster Langwaden wird wieder klassische Musik gespielt. Foto: TZ
Im Kloster Langwaden wird wieder klassische Musik gespielt. Foto: TZ
Das Zisterzienser-Kloster Langwaden hat das Programm 2014 für seine Reihe „Konzerte im Kloster“ vorgestellt. Insgesamt fünf hochkarätige Gastspiele locken dabei im kommenden Jahr das Publikum aus nah und fern.
 
Ausgewählt wurden die Musiker in Zusammenarbeit mit dem Fachbereich „Kultur“ der Stadt Grevenbroich. Die Reihe startet am 9. März mit dem deutsch-französischen „Trio Pantoum“ (Violine, Violoncello und Klavier). Gespielt werden Werke von Mozart, Beethoven und Schubert. Am 6. April ist die Berliner Pianistin Gerlint Böttcher zu Besuch im Kloster. Ihr Repertoire umfasst unter anderem Werke von Franz Liszt und Frederic Chopin.
 
Nach der Sommerpause wird die Klassikreihe am 26. Oktober mit dem peruanischen Pianisten Vladimir Valdivia fortgesetzt. Es erwartet die Zuhörer ein Programm mit Werken
von unter anderem Johannes Brahms und Liszt. Weiter geht es am 16. November mit dem „Klaviertrio Hannover“ (Violine, Violoncello und Klavier). Gespielt werden Werke von Debussy, Chopin und Dvorak. Den vorweihnachtlichen Schlusspunkt der Konzertreihe 2014
setzt am 14. Dezember der Kölner Pianist Marcus Sukiennik mit Werken von Bach, Schumann, Pachelbel und Froberger. Alle Konzerte beginnen um 16.30 Uhr im Stefanssaal des Klosters.

Einzelkarten kosten elf Euro – damit werden sie zwei Euro teurer. Sie sind im Kloster, im Museum Villa Erckens sowie in der Stadtbücherei erhältlich. Seit acht Jahren bietet der Fachbereich „Kultur“ die Klassikreihe zudem auch als Abonnement an. Es kostet 50 Euro für die fünf  Klassikkonzerte im Kloster Langwaden. Neben dem Preisvorteil beinhaltet das Abo reservierte Plätze, eine Museumsfreikarte und eine Ermäßigung im Klosterrestaurant. Abo-Karten sind beim Fachbereich „Kultur“ der Stadt erhältlich. Näheres unter Telefon (0 21 81) 60 86 57.