Neues Netzwerk "Alte Apotheke" in Dormagen sucht Helfer

Bald neues Leben in der alten Apotheke. Foto: TZ
Bald neues Leben in der alten Apotheke. Foto: TZ
Unter dem Leitwort "Ein Ort der Begegnung" entsteht derzeit in der ehemaligen Löwen-Apotheke neben der Dormagener Kirche St. Michael das Netzwerk "Alte Apotheke". Jetzt sind ehrenamtlich engagierte Bürger gefragt.

Nach umfangreichen Umbaumaßnahmen plant der Wohnverbund St. Josef, eine Einrichtung der St.-Augustinus-Behindertenhilfe, ein Beratungs- und Begegnungszentrum für Menschen mit psychischer Behinderung. Dafür sucht der Träger Angehörige oder Nachbarn, Einzelpersonen oder Gruppen, die sich in die Arbeit mit den Patienten einbringen möchten. Dazu gibt es vielfältige Möglichkeiten, etwa im künftigen "Netzwerk-Café", dem Mittelpunkt des neuen Zentrums. "Vielleicht sind Sie ein prädestinierter Kuchenbäcker, Ihre Kaffeekoch-Qualitäten sind legendär, oder Sie haben Freude an Gesellschaftsspielen oder auch am Zuhören. Dann ist das Netzwerk, das ein Ort der Begegnung und des Austauschs sein soll, der richtige Einsatzort für Sie", so Ehrenamtskoordinatorin Hedwig Wilk. Die weiteren Räume der "Alten Apotheke" sind flexibel nutzbar für Koch- und Backgruppen, kreatives Arbeiten, Lesungen oder ähnliches. "Bringen Sie doch einfach Ihr Hobby mit ein. Natürlich freuen wir uns auch über Sport- und Veranstaltungsangebote außerhalb des Zentrums", heißt es. Hedwig Wilk informiert ausführlich unter Telefon (0 21 33) 2810 18720. 

Die Eröffnung des Netzwerks erfolgt am Mittwoch, 28. April, mit einer heiligen Messe ab 10 Uhr. Alle Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen, die Einrichtung bei einer Tasse Kaffee kennen zu lernen und weitere Informationen darüber zu erhalten,