Neues Projekt: Hilfen für Kinder kranker Eltern

Aufwind (von links): Gabriele Demming, Micheline Müller, Ingeborg Glauer, Kirsten Ehrkamp und Bärbel Rosengart.
Aufwind (von links): Gabriele Demming, Micheline Müller, Ingeborg Glauer, Kirsten Ehrkamp und Bärbel Rosengart.
Die Caritas im Rhein-Kreis Neuss sowie der Sozialdienst Katholischer Frauen (SKF) bieten jetzt Hilfen für Kinder psychisch kranker beziehungsweise suchtkranker Eltern unter dem Leitwort "Aufwind" an.

"Aufwind" richtet sich an Familien (auch Alleinerziehende), in denen ein Elternteil psychisch erkrankt ist sowie an Kinder und Jugendliche, die mit psychisch kranken Vätern und Müttern oder einem psychisch erkrankten Elternteil aufwachsen. Im Besonderen unterstützt das Projekt Familien mit Säuglingen und Kleinstkindern. "Aufwind" wird über einen Zeitraum von drei Jahren durch die Caritas-Stiftung im Erzbistum Köln, die Sonderförderung des Diözesan-Caritasverbands und die Aktion "Lichtblicke" finanziert.

Hintergrund der Initiative: Kinder und Jugendliche, die in Familien mit psychisch kranken Eltern aufwachsen, sind erheblichen psychosozialen und emotionalen Belastungen ausgesetzt: Innerfamiliär geht eine Erkrankung eines Elternteils häufig mit zunehmender Belastung für alle Familienmitglieder einher. Erkrankten Eltern fällt es schwer, den Alltag zu bewältigen und die Situation ihrer Kinder wahrzunehmen. Häufig sind ihre Kinder einem Wechselbad an Stimmungen und Gefühlen ausgesetzt. Kinder fühlen sich in hohem Maße verantwortlich und übernehmen die Elternrolle. Viele Familien neigen dazu, sich sozial zurückzuziehen und die Erkrankung zu tabuisieren. Es besteht innerhalb und außerhalb der Familie ein „Redeverbot“. Kinder psychisch kranker Eltern haben ein deutlich erhöhtes Risiko selbst psychisch zu erkranken.

Kinder psychisch kranker Eltern haben jedoch gute Entwicklungschancen, wenn Eltern, Angehörige und Fachleute gemeinsam Unterstützung anbieten. Es braucht dafür tragfähige und verlässliche Beziehungen, eine Stärkung der vorhandenen Ressourcen und die Entwicklung angemessener Bewältigungstrategien.

Inhaltlich steht das Projekt "Aufwind" auf drei Säulen: Ziel der Beratung, die in der Erziehungs- und Familienberatungsstelle "balance" des Caritasverbands Rhein-Kreis Neuss angeboten wird, ist die Stärkung der gesamten Familie, damit diese den Erziehungsalltag besser bewältigen kann. Die Beratung wird angeboten für Familien, Kinder und Jugendliche sowie Angehörige und Bezugspersonen.

Gruppenangebote für Kinder und Jugendliche bietet das Projekt "Kids im Zentrum" der Caritas-Sozialdienste GmbH bietet in Neuss, Dormagen und Grevenbroich an. Der SKF übernimmt die Schulungen und Vermittlungen von ehrenamtlichen Paten für betroffene Kinder. Die Paten bieten sich als zuverlässige Bezugspersonen an und ermöglichen Kindern Erholungsphasen, in denen sie unbeschwert sein können. Familienpaten stärken Kinder durch gemeinsames Spielen, begleiten sie bei Freizeitaktivitäten und helfen bei den Hausaufgaben und so weiter.