Neuss wird orange

Neuss wird orange
Wenn am Samstag, den 7. Mai 2011 der Neusser Marktplatz in leuchtendem Orange erscheint, dann sind es nicht unsere niederländischen Nachbarn, die uns besuchen. Das Kolpingwerk präsentiert sich an diesem Tag im Rahmen der diesjährigen Quirinusoktav.

Zwischen 10.00 Uhr und 17.30 Uhr werden die verschiedenen Facetten, mit denen das Kolpingwerk im Rhein-Kreis Neuss vertreten ist, der Öffentlichkeit an einem Infostand vor dem Rathausbrunnen vorgestellt. Veranstaltet und vorbereitet wird die Aktion von den Kolpingsfamilien im Bezirksverband Rhein-Kreis Neuss, dem Kolping-Bildungswerk in Neuss, und nicht zuletzt dem Kolpinghaus Neuss.

Die Kolpingsfamilien stellen ihre ehrenamtliche Arbeit mit ihren interessanten und vielfältigen Angeboten vor Ort, in den Pfarrgemeinden und Seelsorgebereichen, vor. Ein Bildungs- und Freizeitangebot, das für alle offen ist, bei dem es keiner Schnuppermitgliedschaft bedarf, oder bei dem den Besuchern und Gästen nach drei Besuchen das Beitrittsformular vorgelegt wird, um auch beim vierten interessanten Thema noch einmal dabei sein zu können.

Auch das Kolping-Bildungswerk, welches in Neuss mit seinen Standorten auf der Rheydter Straße und der Adolfstraße einen Schwerpunkt im gesamten Erzbistum Köln hat, stellt sich vor. Dort werden benachteiligte Jugendliche, von denen es auch in Neuss – auch außerhalb der bekannten sozialen Brennpunkte – noch viele gibt, in verschiedenen Lehrgängen und Berufszweigen auf die Eingliederung in das Berufsleben vorbereitet.

Und nicht zuletzt stellt sich auch das Kolpinghaus Neuss dar. Dort, am Burggraben hinter dem Stadtbad gelegen, bietet es eine preiswerte Unterkunft für Kurz- und Langzeitmieter. Nicht nur für Monteure oder Messebesucher, sondern auch für Auszubildende, die in Neuss und Umgebung ihren gewünschten Beruf erlernen, deren Heimat jedoch fern von Neuss liegt. Aber auch die reisenden Handwerksgesellen auf der Walz gibt es noch: jene Handwerksgesellen, um die sich der selige Gesellenvater Adolph Kolping gekümmert hat, und aus dessen Engagement sich das heute weltweit agierende Internationale Kolpingwerk entwickelt hat. Diese Handwerksgesellen auf der Walz haben im Kolpinghaus Neuss immer noch die Möglichkeit, zumindest die erste Nacht kostenlos ein Obdach zu erhalten.

Am Nachmittag macht auch das Infomobil des Kolping-Bundesverbandes in Neuss Station. Mit Hüpfburg, Liegestühlen und Sitzsäcken bietet sich hier für Groß und Klein, für Jung und Alt, die Gelegenheit, sich in einem entspannten Ambiente über die für die Gesellschaft wichtige Arbeit des Kolpingwerkes zu informieren. Der gesamte Stand ist in strahlendem Orange gehalten, der Kolpingfarbe, welche die Lebensfreude und die Begeisterung der Engagierten symbolisiert.

Den Abschluss des Tages bildet um 19.00 Uhr die Vorabendmesse in der Basilika St. Quirin. Der Gottesdienst, welcher Bestandteil der Wallfahrtsoktav ist, wird ebenfalls im Zeichen des Kolpingwerkes stehen. Dabei steht dann die Farbe Schwarz im Vordergrund. Der Kolpingfarbe, welche den Lebensernst und das Gottvertrauen im Kolpingwerk symbolisiert. Hierzu sind alle recht herzlich eingeladen. Eine besondere Einladung zum Gottesdienst gilt auch den Freunden und Mitgliedern der weiteren in Neuss vertretenen katholischen Sozialverbände: dem Kreisverband und den Ortsgruppen der Katholischen Arbeitnehmerbewegung, KAB, sowie den beiden Ortsgruppen der Katholiken in Wirtschaft und Verwaltung, KKV, in Neuss und Kaarst.