Nievenheim: Gesprächsreihe über Zeit, Sterben und Tod

Pfarrer Klaus Koltermann bietet eine neue Gesprächsreihe an. Foto: TZ
Pfarrer Klaus Koltermann bietet eine neue Gesprächsreihe an. Foto: TZ
„Ich bin bei Euch alle Tage“ ist eine Gesprächsreihe überschrieben, die Klaus Koltermann, leitender Pfarrer im Seelsorgebereich „Dormagen-Nord“, anbietet.
 
Bei der ersten Einheit am Donnerstag, 19. Dezember, geht es ab 20 Uhr im Nievenheimer Gemeindezentrum St. Pankratius um das Thema „Zeit und Ewigkeit – Wer hat an der Uhr gedreht?". Koltermann möchte mit den Gläubigen ins Gespräch kommen über die Zeit, das Sterben, den Tod und die Frage, was danach geschieht.
 
„Wenn die Blätter fallen, das lebendige und frische Grün des Sommers abstirbt und die Natur zur Ruhe kommt, dann wir uns die Endlichkeit und Begrenztheit des Lebens deutlich – auch des eigenen Lebens“, begründet der Seelsorger sein neues Angebot. Jeder wisse also um die Endlichkeit seines Lebens, und doch würden Sterben und Tod in der modernen Welt weitgehend tabuisiert. Koltermann: „Als tapfer gilt, wer seinen Kummer unterdrückt. Doch Sterben, Tod, Trauer und die Frage ,Was kommt denn nach dem Tod?’ lassen sich nicht verleugnen.“
 
Die Gesprächsreihe widmet sich diesen Themen vor dem Hintergrund des christlichen Glaubens. Bis zum 26. Juni 2014 treffen sich die Teilnehmer regelmäßig donnerstags um 20 Uhr im Pfarrzentrum in Nievenheim.