Nikolauskloster: Familiengottesdienste mit Brunch

Die Familienmessen mit anschließendem Brunch sind gut besucht.
Die Familienmessen mit anschließendem Brunch sind gut besucht.
Wieder gibt es ein ganzheitliches Erlebnis für Leib und Seele im Nikolauskloster: Wer die Gebetsstätte der Oblatenmissionare kennt, weiß, dass sie für zwei Dinge weit über die Grenzen des Dycker Landes hinaus bekannt ist. Einerseits kann man dort eine herzliche Gastfreundschaft erleben, andererseits ist es ein Ort, an dem gerade für Familien Glauben und religiöse Fragen ihren Platz haben. „Wir verstehen uns als Oase, das bedeutet als Ort der Ruhe und der Erholung, nicht nur körperlich, sondern auch spirituell“, so der Rektor des Hauses, Pater Felix Rehbock.
 
Die Familienmessen mit anschließendem Brunch wollen genau das vereinen. „Die Kombination von Gottesdienstfeier und anschließendem gemeinsamen Essen ist nichts Neues“, erläutert Pater Felix. Es sei auch nicht im Nikolauskloster erfunden worden. Schon die ersten Christen hätten so den Sonntag begangen. Was aber neu sei, das sei die Gestaltung des Gottesdienstes. „Wir wollen besonders Familien ansprechen. Das Alter der Kinder ist dabei nicht wichtig, jeder darf kommen – Babys, Kleinkinder, Schülerinnen und Schüler. Auch bei den Erwachsenen gibt es keine Beschränkungen – ob Eltern, Großeltern, Tanten oder Onkel, wir freuen uns über alle Teilnehmenden“, so der Oblatenmissionar.
 
Diese Offenheit für alle Mitfeiernden macht sich nicht nur am Alter fest. Zu den Familiengottesdiensten ins Nikolauskloster sind alle interessierten Familien mit kleinen und großen Kindern eingeladen, und besonders auch jene, die schon lange nicht mehr in der Kirche waren. Der Familiengottesdienst mit Brunch findet sonntags an folgenden Terminen statt: 13. März, 8. Mai, 4. September und 13. November. Beginn ist jeweils um 11 Uhr im Nikolauskloster