Nikolauskloster mit neuer Internet-Präsenz

Das Nikolauskloster geht in die Online-Offensive.
Das Nikolauskloster geht in die Online-Offensive.

Am 6. Dezember, dem Fest seines Patrons, hat das Nikolauskloster der Oblatenmissionare bei Glehn seine neue Homepage online gestellt. "Dieses Projekt ist notwendig gewesen, um den Zeichen der Zeit, wie es so schön heißt, gerecht zu werden", so Pater Felix, der Rektor.

Doch die Medienpräsenz des Klosters im Netz geht über www.nikolauskloster.de hinaus. Pater Felix: „Auf unserer Facebook-Seite werden Neuigkeiten, aber auch kleine, nette Alltäglichkeiten gepostet.“ Ferner erklärt er, dass er die neuen Medien nicht nur als Informationsvermittlung in Anspruch nimmt. Selbst im nicht-virtuellen Raum, bei Familiengottesdiensten, Katechesen oder Kinderbibel-Treffs holt sich der Oblate gern Multimedia zur Unterstützung. „Mir ist es wichtig, die Dinge zu nutzen, die zur Verfügung stehen, um die Menschen zu erreichen. Bieten die neuen Medien nicht eine geniale Möglichkeit, die Botschaft Gottes zu verbreiten? Früher war man da eingeschränkter, aber heute ist es gerade im Internet durch ein paar Clicks möglich, die ganze Welt erreichen“, heißt es.

Gleichzeitig stehe jedoch für seine Mitbrüder und ihn der persönliche Kontakt nach wie vor eindeutig im Vordergrund, so der Ordensmann. „Alles Virtuelle hat Grenzen und kann das Treffen von Angesicht zu Angesicht nicht ersetzen. Daher freue ich mich immer, wenn viele Menschen das Nikolauskloster besuchen und es mit wirklichem, mit echtem Leben füllen; sei es, um den täglich frischen Kuchen zu genießen, sei es zur geistlichen Begleitung, zu netten Gesprächen, zu den Mess- und Gebetszeiten oder einfach nur so“, sagt Pater Felix.