Nikolauskloster stellt sein traditionelles Fest am Pfingstwochenende ein

Menschenmassen strömten Pfingsten jedes Jahr zum Nikolauskloster.
Menschenmassen strömten Pfingsten jedes Jahr zum Nikolauskloster.
Das Pfingstfest im Nikolauskloster der Oblatenmissionare bei Glehn war viele Jahre eine feste Größe im Rhein-Kreis Neuss. Tausende Besucher zog es an den Pfingstfeiertagen an den schön gelegenen Platz im Dycker Land, um zu feiern, den historischen Ort zu genießen und sich bestens mit Speis‘ und Trank aus der Klosterküche versorgen zu lassen. Doch das alles wird es künftig nicht mehr geben.
 
„Das Pfingstfest im Nikolauskloster, so wie es in den letzten Jahren gefeiert wurde, werden wir aufgeben müssen“, erläutert Pater Felix Rehbock, der Rektor des Hauses. Der Ursprungsgedanke sei es gewesen, einen Tag der Begegnung anzubieten, an dem das Kloster für die Menschen der Umgebung geöffnet werde. Da dieses Angebot jedes Jahr von tausenden Besuchern gern angenommen wurde, war der Organisationsaufwand jedoch gewaltig.
 
„Eine Besonderheit unseres Festes ist sicher das überragende Engagement der vielen ehrenamtlichen Helfer“, ist sich Pater Felix sicher. Die Durchführung sei deshalb auch immer unproblematisch gewesen. „Schwierig war für uns die Vor- und Nachbereitung mit all den Auf- und Abbauten, Organisations- und Aufräumarbeiten“, heißt es. Diese Arbeiten seien von den Bewohnern des Klosters und einigen Ehrenamtlichen zu leisten gewesen, was so nicht mehr zu schaffen sei.
 
„Sicher ist es schade, dass wir das Pfingstfest im Nikolauskloster nicht mehr anbieten können, aber wir haben seit fünf Jahren noch so viele andere Angebote für die Menschen in der Umgebung“, sagt Pater Felix Die Gäste kämen jetzt in großer Zahl das ganze Jahr über, und da brauche es solch ein Riesen-Fest mit seinem enormen Aufwand nicht mehr.
 
In der Tat ist das Nikolauskloster ein Ort, der täglich besucht werden kann. Der Klosterpark, das historische Gemäuer und die Spezialitäten der klostereigenen Backstube locken besonders an den Wochenenden zahlreiche Ausflügler, die kommen, um im Park spazieren zu gehen, einen Kaffee zu trinken oder ein Stück Kuchen zu genießen.
 
Auch der traditionelle Nikolausmarkt im Winter soll als großes Fest bestehen bleiben. Darüber hinaus sind im Nikolauskloster in den letzten fünf Jahren Angebote für Familien zu einem Arbeitsschwerpunkt geworden, an deren Weiterentwicklung kontinuierlich gearbeitet wird. Auch jetzt sind schon wieder viele neue Ideen für die Familien in der Planung.