Norbert-Gymnasium Knechtsteden: Leichtathleten zu Gast in Berlin

Von Knechtsteden nach Berlin: die Leichtathleten des Norbert-Gymnasiums.
Von Knechtsteden nach Berlin: die Leichtathleten des Norbert-Gymnasiums.
Die Jungen-Leichtathletik-Mannschaft des katholischen Norbert-Gymnasiums in Knechtsteden (Altersklasse WK II) ist zurück vom Bundesfinale „Jugend trainiert für Olympia“ in Berlin. Unglückliche Disqualifizierungen der 4x100-Meter-Staffeln mit daraus resultierender End-Platzierung spiegeln einen wirklich guten Wettkampf nicht wieder, in dessen Verlauf gleich fünf neue Bestleistungen von den Athleten aufgestellt wurden.
 
Am Wettkampftag überraschte der Besuch von Schulleiter Diakon Johannes Gillrath und Sportkoordinator Thomas Nuyen die Mannschaft und führte zu großer Freude unter allen Beteiligten. In den anstehenden Disziplinen zeigten die Athleten auch, wie hoch motiviert sie an dem Bundesfinale teilnahmen, obwohl einige bereits zum Saison-Ende viele Wettkämpfe in den Beinen hatten. Im Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark wurden  im Verlauf des Tages trotzdem gleich von fünf Athleten neue Bestzeiten und Bestweiten erreicht.
 
Im Speerwurf zeigte Leon Ganescu mit 51,63 m eine tolle Weite, Raphael Hastenrath im Kugelstoß mit 14,20 m, ebenso Paul Uthof im Kugelstoß mit 12,64 m. Im 800-Meter-Lauf konnten Paul Seliger mit 2:15,01 min und Eugene Park mit 2:05,47 min ebenfalls neue Bestleistungen aufstellen. Dabei hätte Eugene Park als eigentlicher Fußballer mit der Zeit sogar die Norm für die Qualifikation zu den Deutschen Meisterschaften im 800-Meter-Lauf erreicht, die für seine Altersklasse bei 2:06 min lag.