Ökumenisches Programm zum Reformationsjubiläum in Wevelinghoven

Helmut Coenen zeigt Fotos von Wandbildern aus dem alten Pastorat in Wevelinghoven. Foto:TZ
Helmut Coenen zeigt Fotos von Wandbildern aus dem alten Pastorat in Wevelinghoven. Foto:TZ
Von der Ausstellung bis zum Pilgerheft reicht ein Programm, das die katholische Pfarrgemeinde St. Martinus und die evangelische Kirchengemeinde Wevelinghoven zum Jubiläum „500 Jahre Reformation“ entwickelt haben.
 
So ist jetzt im „DenkHaus“, der Kultur- und Begegnungsstätte der Pfarrei St. Martinus, eine Ausstellung von Fotos zu sehen, die Wandbilder aus dem Pastorat von 1653 zeigen, in dem der katholische Pfarrer und der evangelische Prediger unter einem Dach lebten. Helmut Coenen vom Kirchenvorstand, der die ökumenischen Angebote mit dem evangelischen Pfarrer Hans-Hermann Moll organisiert hat, präsentiert in seinen Bildern Details der wie Wandteppiche aussehenden Malereien, die das vor dem Umbau stehende Pastorat schmücken. Die Präsentation ist bis zum 5. Juni samstags und sonntags jeweils von 15 bis 18 Uhr zu sehen.
 
Ein Pilgerheft führt derweil von der evangelischen Kirche in Wevelinghoven zum Zisterzienser-Kloster nach Langwaden. Am 10. Juni wollen Katholiken und Protestanten diesen Teil des Jakobswegs gemeinsam gehen. Am 8. Juli wird ein Open-Air-Kino ausgerichtet, bei dem ein Martin-Luther-Film präsentiert wird. Am 23. September steht zudem ein ökumenisches Gemeindefest auf dem Kalender.