Oktoberfest-Erlös für Haiti und das Missionshaus

Die Spiritaner helfen Kindern in Haiti.
Die Spiritaner helfen Kindern in Haiti.
Am Samstag und Sonntag, 2. und 3 Oktober, feiern die Spiritaner im Kloster Knechtsteden mit Tausenden von Besuchern ihr Oktoberfest. Der Erlös ist für Haiti und das Missionshaus bestimmt.

Im Missionshaus wird die Hälfte des Erlöses zur Erhaltung des Klosters eingesetzt. In der weitläufigen Anlage, die nicht für Pilger, sondern auch für junge Familien und Ausflügler aus nah und fern ein Anziehungspunkt ist, werden immer wieder zahlreiche, nicht selten unvorhersehbare Instandhaltungsmaßnahmen notwendig. Die Spiritaner, die keine Zuwendungen aus Kirchensteuermitteln erhalten, können die Pflege des Komplexes ohne Unterstützung von außen nicht mehr allein leisten.

Die andere Hälfte des Erlöses wird den Spiritanern in Haiti für die zahlreichen Wiederaufbaumaßnahmen zur Verfügung gestellt. Durch das verheerende Erdbeben am 10. Januar wurden Kindergärten, Schulen, Ausbildungshäuser für angehende Ordensleute, Wohnhäuser und vieles andere mehr zerstört. Auch die Infrastruktur, vor allem die Wasser- und Stromversorgung, muss wiederhergestellt werden. Als kirchliche Einrichtung erhalten die Spiritaner in Haiti keine Unterstützung durch staatliche Stellen beziehungsweise aus Spenden der großen Hilfsorganisationen. Deshalb ist die Hilfe von außen dringend notwendig.

Das Programm des Oktoberfestes, das am Samstag um 11 Uhr beginnt, wird durch zahlreiche Chöre mitgestaltet, die sich der guten Sache verschrieben haben. Das gilt auch für Diakon Willibert Pauels alias „ Ne bergische Jung“, der am Sonntag ab 14 Uhr mit von der Partie ist.
Am Sonntag beginnt der Erntedankgottesdienst um 10.30 Uhr unter Mitgestaltung des Chores "Good News" aus Dormagen.

Zahlreiche Attraktionen werden bei den Besuchern keine Langeweile aufkommen lassen: die Freiwillige Feuerwehr Stommeln stellt historische Feuerwehrautos vor, eine "Drachenbahn" und ein Traktor fahren durchs Gelände, Haflinger-Pferde laden zum Reiten ein. Natürlich gibt es Essen und Trinken in allen Variationen.