Outback: Dormagener bei Wettbewerb erfolgreich

Auch beim Klettern waren die Dormagener gut.
Auch beim Klettern waren die Dormagener gut.
Trotz schlechter Wettervorhersage machte sich jetzt ein Team des katholischen Jugendhilfezentrums „Raphaelshaus“ in Dormagen auf ins Münsterland. Dort fand der zweite Teil des dreiteiligen „Outbacks“ statt, eines Wettbewerbs zwischen befreundeten Jugendhilfeeinrichtungen.
 
Veranstalter war dieses Mal das Kinderheim St. Mauritz in Münster. Die Vorfreude, die anderen Teams wieder zu sehen und die bestehende Führung zu verteidigen, war bei den Dormagenern groß. Diesmal stand alles unter dem Titel „Romantik“. Unter den Aufgabenthemen „Seezeit“, „Dem Himmel so nah“ und „Das Beste kommt zum Schluss“ konnten sich die Jugendlichen zunächst nichts Genaues vorstellen, jedoch meisterten sie jede Aufgabe hervorragend.
 
Beim Pokal-aus-einem-See-Fischen, Radfahren, Klettern und diversen Mini-Spielen zeigte sich deutlich, dass die Teilnehmer aus Dormagen durch Teamwork und Ehrgeiz bereit waren, einen weiteren Etappensieg zu erlangen und es so möglich zu machen, den Pokal demnächst vor heimischer Kulisse zu gewinnen. „Diese Abenteuer gewährleisten Schmetterlinge im Bauch und blitzende Augen“, kommentierte Tom Pfeiffer, der begleitende Erlebnispädagoge, das spannende Wochenende.