Pfarrer Korr zum stellvertretenden Kreisdechanten ernannt

Pfarrer Hans-Günther Korr - hier als Präses der Further Schützenbruderschaft (Foto: Fabian Franken)
Pfarrer Hans-Günther Korr - hier als Präses der Further Schützenbruderschaft (Foto: Fabian Franken)
Für Pfarrer Hans-Günther Korr, den volksnahen und beliebten Pastor der Neusser Furth, stand am Freitag eigentlich ein Abschied an. Gezwungenermaßen musste er das Amt des Dechanten für das Dekanat Neuss/Kaarst abgeben, weil dieses Dekanat im Zuge einer neuen Organisationsstruktur im Kreisdekanat Rhein-Kreis Neuss aufgeht (katholisch-im-rhein-kreis-neuss.de berichtete). Doch dann kam alles anders als gedacht.
 
Am Ende der Festmesse zum Dreikönigstag in der Thomas Morus-Kirche überreichte Kreisdechant Msgr. Guido Assmann Pfarrer Korr zunächst das Dankschreiben des Erzbischofs von Köln. Korr hatte das Dechantenamt mehrere Jahre lang ausgeübt. Mit persönlichen Worten dankte auch Assmann seinem Mitbruder: „Ich bin dankbar, dass wir in den letzten Jahren so gut zusammengearbeitet haben! Das ist keine Selbstverständlichkeit“, zeigte sich der Geistliche erfreut.
 
Doch anschließend konnte Assmann noch mit einer Überraschung aufwarten: Der Erzbischof hat Hans-Günther Korr auf Vorschlag von Assmann und nach Anhörung der leitenden Pfarrer des Kreisdekanates zum Stellvertreter des Kreisdechanten ernannt. In dieser Funktion wird er in Zukunft einen Teil seiner bisherigen Aufgaben fortführen. „Damit können wir unsere gute Zusammenarbeit zum Wohl der uns anvertrauten Menschen fortsetzen!“ fügte Assmann an.
 
Hintergrund:
 
Der Kreisdechant vertritt den Erzbischof und die katholische Kirche gegenüber der Öffentlichkeit und der Politik im Dekanat Rhein-Kreis Neuss. Dazu kommt der Vorsitz in der Konferenz der leitenden Pfarrer und der Konferenz aller in der Pastoral Tätigen. Sein Stellvertreter vertritt ihn in Abwesenheit.