Pfarrer Kurre ist seit 40 Jahren Priester

Pfarrer Kurre (Vierter von links) feierte sein Priesterjubiläum.
Pfarrer Kurre (Vierter von links) feierte sein Priesterjubiläum.

Pfarrer i. R. Heinz- Jürgen Kurre (69), der als Subsidiar zur besonderen Verfügung im Dekanat Grevenbroich/Dormagen tätig ist, hat jetzt sein 40-jähriges Priesterjubiläum gefeiert. Seit seiner Entpflichtung als Altenheim-Seelsorger in Grevenbroich lebt er in Selfkant im Bistum Aachen.

Zum Jubiläumsgottesdienst in Kurres Gnadentaler Heimatgemeinde St. Konrad kamen viele  Freunde und Bekannte aus seinen unterschiedlichen Einsatzorten. Sie waren aus Weckhoven, Haan, Straberg, Delhoven, Troisdorf-Eschmar und Grevenbroich angereist. In seiner gewohnt humorvollen Art stellte Kurre die Priester und den Diakon vor, die mit ihm die heilige Messe feierten: Diakon  Dr. Matthias Godde als Vertreter seiner Heimatpfarrei, Pfarrer Ralf Schlösser aus  der Gemeinschaft der Gemeinden in Selfkant und Pfarrer Fritz May, seinen ehemaligen Messdiener aus Straberg. Am Altar standen außerdem Kurres jetziger Vorgesetzter, Dechant Monsignore Franz Josef Freericks, der wie er im Februar 1973 zum Priester geweiht worden war, sowie Pfarrer Michael Grütering aus Wuppertal. Er wohnte während seiner Weckhovener Zeit als Diakon bei Kurre in der Kaplanei.

Die sehr persönliche Festpredigt hielt  Pfarrer May. Er erinnerte dankbar daran, dass er von Kurre „die Liebe zur Liturgie“ gelernt habe. Beim Empfang nahm der Jubilar viele Glückwünsche entgegen.