Pfarrgemeinderat Neuss-Mitte setzt Schwerpunkt bei der Förderung des Ehrenamtes

Pfarrgemeinderat Neuss-Mitte setzt Schwerpunkt bei der Förderung des Ehrenamtes
Das kirchliche Leben ist nicht denkbar ohne hunderte ehrenamtlich engagierte Christen. Der Pfarrgemeinderat Neuss-Mitte hat sich vorgenommen, das ehrenamtliche Engagement besonders in den Blick zu nehmen.
 
Ziel aller Bemühungen ist es, Strukturen zu schaffen, in denen ehrenamtliches Engagement gut gelingen kann, attraktiv ist und Wertschätzung erfährt.
 
Dazu hat ein Team aus der Pfarreiengemeinschaft an einem Fortbildungskurs des Erzbistums Köln zum Ehrenamtsentwickler teilgenommen. Dabei lernten die drei, Instrumente und Vorgehensweisen der professionellen Ehrenamtskoordination auf die Arbeit in den Pfarrgemeinden und der Gemeindecaritas anzuwenden. Es geht in dieser Fortbildung um Experimente und Entwicklungsarbeiten, die sich an der Praxis von Freiwilligenagenturen und deren Know How für bürgerschaftliches Engagement orientieren.
Ein erstes Ergebnis ist die Entwicklung eines Fragebogens. Dieser wurde zuletzt an alle Gruppen und Einrichtungen der vier Gemeinden in Neuss-Mitte geschickt und soll Rückmeldungen über Herausforderungen, Wünsche oder auch Unzufriedenheiten im jeweiligen Arbeitsgebiet bringen. Die Ergebnisse sollen Grundlage für die weitere Arbeit sein.
 
In Zukunft soll der Prozess der Ehrenamtsentwicklung durch einen professionellen  „Ehrenamtskoordinator“ unterstützt werden. Dieser soll für drei Jahre mit einer halben Stelle dafür sorgen, dass dauerhaft nutzbare Strukturen für die Förderung des Ehrenamtes geschaffen werden. Die Hälfte der Kosten trägt das Erzbistum Köln, für den Rest muss die Pfarreiengemeinschaft aufkommen.