Polizeiwallfahrt nach Rom war ein Erlebnis

Die Polizeiwallfahrt nach Rom war für alle Teilnehmer sehr beeindruckend.
Die Polizeiwallfahrt nach Rom war für alle Teilnehmer sehr beeindruckend.
Die Rom-Wallfahrt der katholischen Polizeiseelsorge im Erzbistum Köln war ein großes Erlebnis. Polizeihauptkommissar Stefan Post von der Polizei im Rhein-Kreis Neuss hatte sie vorbereitet, Monsignore Franz Josef Freericks, Dechant im Dekanat Grevenbroich/Dormagen, übernahm die Leitung.
 
Stefan Post hatte bereits vor über einem Jahr begonnen, die Pilgerreise zu organisieren. Damals ahnte er nicht, dass er selbst nicht mitkommen konnte, weil es ihm aus gesundheitlichen Gründen nicht möglich war. „Aber ich war die ganze Zeit im Geist bei Euch!“, sagte er nach der Rückkehr der begeisterten 42 Teilnehmer.
 
Höhepunkt der Pilgerfahrt war die Audienz bei Papst Benedikt XVI., die die Polizistinnen und Polizisten aus der ersten Reihe verfolgen konnten. Mehrfach fuhr der Papst direkt an ihnen vorbei und winkte ihnen segnend zu. Im Petersdom hatte Freericks, auch Polizeiseelsorger im Rhein-Kreis Neuss, gleich am ersten Tag in den Grotten beim Petrusgrab eine heilige Messe gefeiert.
 
Neben dem Petersdom besuchte die Pilgergruppe auch die drei anderen Papstbasiliken: Maria Maggiore, Johannes im Lateran und Paul vor den Mauern. Zu den vier Hauptkirchen Roms hatten einzelne Teilnehmer jeweils eine kleine historische und theologische Einführung für die Kolleginnen und Kollegen vorbereitet. Außerdem feierten die Polizistinnen und Polizisten mit ihrem Pfarrer auch einen Gottesdienst in der Titelkirche des Kölner Erzbischofs Kardinal Joachim Meisner, in Santa Pudenziana.
 
Daneben gab es Gelegenheit, das antike, das barocke und das moderne Rom kennenzulernen anzuschauen. Der Kölner Weihbischof Manfred Melzer, der bis letztes Jahr auch Polizeibischof der deutschen Bischofskonferenz war, begrüßte die Polizisten aus seinem Heimatbistum nicht nur bei der Papstaudienz, sondern ließ es sich auch nicht nehmen, zu einem Treffen in einer römischen Pizzeria zu kommen.