Romanische Nacht 2014

Die Freiburger Domkapelle singt bei der 20. Romanischen Nacht.
Die Freiburger Domkapelle singt bei der 20. Romanischen Nacht.
Heute, am Sonntag, dem 06. Juli 2014, findet im Neusser Quirinus-Münster die „20. Romanische Nacht” statt. Sie steht unter dem Titel „Musica Baltica”. Beginn ist um 17:30, Ende gegen 22:00 Uhr
 
Dieser Abend mit vier Stunden geistlicher Musik ist eine Werkschau der wichtigsten Komponisten geistlicher Chormusik aus dem Baltikum. In den Staaten des Baltikums (Litauen, Lettland, Estland) gibt es eine lange Tradition des Chorsingens. Im Herzen Europas liegend nehmen diese Länder politisch wie künstlerisch eine Mittlerposition zwischen Ost- und Westeuropa ein. Trotz vieler Gemeinsamkeiten ist jedes Land von seiner eigenen Musikgeschichte und der eigenen künstlerischen Mentalität geprägt. Die baltische Chormusik ist eng verbunden mit dem nationalen Bewusstsein und stellt die Basis für eine Vielfalt musikalischen Schaffens dar. Die Komponisten Arvo Pärt, Vytautas Miškinis und Eriks Esenvalds u.a., stehen für die Entwicklung der baltischen A-capella-Chormusik von der Romantik bis zur Gegenwart und geben Einblick in die geistliche Musik der Region.
 
Drei Chöre wirken an dieser Reminiszenz an das zeitgleich in Tallin stattfindende riesige Sängerfest mit. Neben dem Münsterchor Neuss und dem Kammerchor Capella Quirina Neuss (beide geleitet von Joachim Neugart) singt zu Beginn das Vokalensemble Freiburger Domkapelle unter der Leitung von Domkapellmeister Boris Böhmann. Im Mittelpunkt des Abends spielt der herausragende estnische Jazz-Pianist Kristjan Randalu ab 20:00 Uhr eigene Improvisationen abwechselnd mit den Chorwerken des Kammerchores Capella Quirina. Die Kritik beschreibt ihn als klanglich hoch sensibel und außerordentlich variabel in der Inspiration.
 
katholisch-im-rhein-kreis-neuss.de präsentiert exklusiv der Programmheft der Romanischen Nacht: