Rommerskirchener Seniorenmessdiener bei Ford

Mit dem Zug durchs Ford-Werk: die Rommerskirchener Seniorenmessdiener.
Mit dem Zug durchs Ford-Werk: die Rommerskirchener Seniorenmessdiener.
Während die älteren Messdiener der Rommerskirchener Pfarreiengemeinschaft "Gilbach" in diesem Jahr an der Ministrantenwallfahrt des Erzbistums Köln teilnahmen, machten sich die Seniorenmessdiener von St. Peter mit Dechant Monsignore Franz Josef Freericks, dem leitenden Pfarrer, auf zum Ausflug. Per Eisenbahn und Straßenbahn fuhr man nach Köln-Niehl.
 
Nachdem im vergangenen Jahr eine Dom-Führung auf dem Programm stand, hatte Ernst Gruszin diesmal eine Betriebsbesichtigung der Kölner Ford-Werke organisiert. Nach einem Einführungsvortrag über die Geschichte der Fabrik und die augenblickliche Produktion, wurden die Seniorenmessdiener, die im Alltag der Pfarrgemeinde St. Peter den Dienst bei Exequien und Beerdigungen in Rommerskirchen übernehmen, mit einem kleinen Zug durch die Produktionsstätten gefahren und konnten dabei das Entstehen eines Autos beobachten.
 
Mit Hochachtung vor dem gut organisierten Produktionsablauf bedankten sich alle für die informative Führung. Anschließend fand in einem Kölner Brauhaus ein gemeinsames Essen statt. In Rommerskirchen ließ man den Ausflug noch mit einem Bier ausklingen.