Rückblick auf 33 Jahre Partnerschaft Holzheim-Kitanda

Rückblick auf 33 Jahre Partnerschaft Holzheim-Kitanda
Seit nunmehr 33 Jahren unterstützt die Pfarrgemeinde St. Martinus die Pfarre Kitanda in Tanzania, Ostafrika. Die Holzheimer Gemeinde blickt auf diese Zeit zurück:
 
„Im Laufe unserer Partnerschaft haben wir viele Pfarrer kennengelernt. In den afrikanischen Pfarreien wechseln die Pfarrer fast alle nach vier bis fünf Jahren. Unter Umständen kann das ohne Vorbereitung über Nacht passieren. Das Ganze geht einfach vonstatten, da das Inventar zum Pfarrhaus gehört und der Pfarrer beim Umzug nur seine persönliche Habe mitnimmt. Vielleicht erinnern sich manche Holzheimer noch an Pfarrer Cosmas, Pfarrer Constantin, Pfarrer Chris, Pfarrer Luxford oder Pfarrer Bruno, der im Mai letzten Jahres verstorben ist. Seit Oktober ist Gislary Tweve der neue Pfarrer in Kitanda. Wir haben inzwischen Kontakt mit ihm aufgenommen und hoffen, dass auch mit ihm die Partnerschaft lebendig bleibt.
 
In den 33 Jahren konnten wir durch Holzheimer Spenden viel bewirken. Zur Erinnerung: Jeeps (die bis heute als Krankentransportfahrzeuge dringend benötigt werden), Brunnenbau, Maismühle, Solaranlagen für die Stromgewinnung zur Versorgung von Krankenstation, Kirche und Pfarrhaus und vieles mehr erleichtern den Menschen unserer Partnergemeinde das Leben.
Aktuell sorgen die Holzheimer für Ersatz-Akkus für die Solaranlage, Toiletten bei der Kirche und die Dächer neuer Katechetenhäuser.
 
Unser Hauptaugenmerk liegt jetzt auf der Förderung der Kinder im Kindergarten. Mit nur 30 € ermöglichen wir einem Kind die Betreuung, einschließlich warmem Mittagessen für ein Jahr. Die Kinder würden sich freuen, wenn auch Sie ihnen den Kindergartenbesuch ermöglichen als Investition in die Zukunft.“
 
Für alle, die mehr über diese Partnerschaft erfahren wollen: Im nächsten Pfarrbrief von St. Martinus gibt es aktuelle Informationen aus Kitanda.