Schwester Jordana kommt in ihre Grevenbroicher Heimat

Schwester Jordana liest in ihrer Grevenbroicher Heimat.
Schwester Jordana liest in ihrer Grevenbroicher Heimat.
Die aus Grevenbroich stammende und als Sprecherin des „Worts zum Sonntag" bekannt gewordene Ordensschwester Jordana Schmidt stellt am Donnerstag, 28. Januar, ab 19.30 Uhr in der Stadtbücherei ihr neues Buch „Ente zu verschenken: Barfuß unterwegs zu mir selbst" vor.
 
Darin blickt sie zurück auf ihr Leben. In einer Zeit, in der sich viele Menschen über Besitz und Status definieren, wählte sie einen außergewöhnlichen Weg: Sie verschenkte ihre weltlichen Güter und trat in ein Kloster ein. Sie entschied sich für die Welt des gelebten Glaubens und der Nächstenliebe und dies voller Lebenslust und Neugier.
 
Heute, 25 Jahre nach ihrer Entscheidung, weiß Schwester Jordana, dass dieser Schritt für sie keine Abkehr vom Leben, sondern der Eintritt in die Fülle der Welt bedeutete. Sie blickt zurück und lässt den Leser an ihrem Glauben, ihren Einsichten, ihren Zweifeln und ihrer fortwährenden Suche nach dem Sinn des Lebens teilhaben.
 
Bereits ihr erstes Buch „Auf einen Tee in der Wüste" spiegelte ihre Lebensfreude wieder. Es berichtet von einer gemeinsamen Reise mit ZDF-Kulturmoderator Rainer Maria Jilg von Istanbul nach Jerusalem und landete auf der Spiegel-Bestsellerliste. Schwester Jordana ist Mitglied der Dominikanerinnen von Bethanien und heute als Erziehungsleiterin im Kinder- und Jugenddorf Schwalmtal-Waldniel tätig. Der Erlös der Veranstaltung kommt der Einrichtung zugute.