Segen bringen, Segen sein – Sternsinger sind unterwegs

Segen bringen, Segen sein – Sternsinger sind unterwegs
Unter dem Leitwort „Segen bringen, Segen sein“ sind in diesen Tagen wieder hunderte von Kindern in den Straßen der Städte im Rhein-Kreis Neuss unterwegs. Sie können selbst zum Segen werden, wenn bei der 57. Aktion Dreikönigssingen bei Familien, in Geschäften und Institutionen Geld für Projekte auf der ganzen Welt gesammelt wird, damit Kindern in Not geholfen wird.
 
Mit dem diesjährigen Motto „Gesunde Ernährung für Kinder auf den Philippinen und weltweit!“ machen die Sternsingerinnen und Sternsinger darauf aufmerksam, wie wichtig eine gesunde Ernährung für die Entwicklung von Kindern ist. Beispiel-Land der Aktion sind die Philippinen. Weltweit leiden 842 Millionen Menschen Hunger. Rund 2,6 Millionen Jungen und Mädchen unter fünf Jahren sterben jedes Jahr an den Folgen von Unterernährung. Über 200 Millionen Kinder sind unter- oder mangelernährt. Hilfsprojekte für diese Kinder profitieren vom Einsatz der kleinen und großen Königinnen und Könige in Deutschland. Kinder in mehr als 100 Ländern der Welt werden jedes Jahr in Projekten betreut, die mit Mitteln der Aktion unterstützt werden.
 
Am vergangenen Freitag kamen mehr als 3.000 Sternsinger im Kölner Dom zusammen, wo sie von Erzbischof Rainer Kardinal Woelki ausgesendet wurden. Gestärkt mit dem Segen der Heiligen Drei Könige werden sie nun den Segen in jedes Haus bringen. Auf Wunsch bringen sie die Aufschrift 20*C+M+B+15 mit Kreide oder auf einem Aufkleber an der Haustür an. Die drei Buchstaben stehen für den lateinischen Satz „Christus Mansionem Benedicat“ – „Christus segne dieses Haus“.