Seniorenzentrum Nievenheim besteht 50 Jahre

Pflegedienstleiterin Hildegard Dahm freut sich aufs Jubiläum. Foto: TZ
Pflegedienstleiterin Hildegard Dahm freut sich aufs Jubiläum. Foto: TZ
Aus dem ersten „Pflegekrankenhaus“ im damaligen Kreis Grevenbroich ist ein ganzes Dorf geworden: Gleich neben der barocken Wallfahrtskirche St. Pankratius liegt das Caritas-Seniorenzentrum Nievenheim, das jetzt auf seine Eröffnung vor 50 Jahren blickt. 

Die Ursprünge des Hauses gehen sogar noch weiter zurück, nämlich bis 1879, als das Ehepaar Josef und Franziska Schmitz dem Erzbistum Köln seinen Hof mit der Auflage vermachten, ihn zur Pflege alter Menschen zu nutzen. Der Volksmund nennt die 1962 eingeweihte Einrichtung „et Kluester“ (das Kloster), da diese lange von der Katholischen Schwesternschaft Nievenheim geführt wurde. 1986 übernahm die Caritas das Anwesen.
 
Dazu gehören heute das Caritashaus St. Josef mit 87 Pflegeplätzen und das Caritashaus St. Franziskus für dementiell veränderte Menschen mit 40 Einzelzimmern. Hinzu kommt das Caritashaus St. Andreas, in dem das Team um Pflegedienstleiterin Hildegard Dahm 18 Bewohnern „Wohnen mit Service“ bietet, und das Demenzcafé „Vergiss mein nicht".
 
Die 50-Jahr-Feier beginnt am Samstag, 29. September, um 14 Uhr mit einem Festakt, dem sich ein Sommerfest anschließt. Tags darauf ab 9.30 Uhr feiert Kreisdechant Monsignore Guido Assmann den Jubiläumsgottesdienst in der Kirche.