„Sie sind immer dabei“ – Krankentag in St. Quirin

„Sie sind immer dabei“ – Krankentag in St. Quirin
Es ist eine lange Tradition in der Gemeinde St. Quirin, am Samstag fand diese ihre Fortsetzung: Einmal im Jahr lädt die Gemeinde zum Krankentag ein.

Zahlreiche alte und kranke Gemeindemitglieder hatten den Weg zu einem festlichen Gottesdienst in die Münsterkirche gefunden. Der neue Oberpfarrer, Kreisdechant Guido Assman, stellte sich eingangs vor. Viele begegneten ihm nämlich zum ersten Mal, da sie nicht mehr regelmäßig zur Hl. Messe kommen können. Am Samstag aber hatte der Malteser-Hilfsdienst mit seinen ehrenamtlichen Helfern den Transport zur Kirche übernommen.

In seiner Predigt wies Oberpfarrer Assmann auf die Lebensleistung der Alten hin, hob aber hervor, dass die Wichtigkeit des Menschen sich nicht allein daran festmachen lasse: „Jedes Leben ist in den Augen Gottes wertvoll.“ Daher veranstalte die Pfarre St. Quirin auch ganz bewusst diesen Krankentag. Assmann dankte nicht nur den Helfern, die den Tag vorbereitet hatten, sondern auch den Pflegepersonen zu Hause oder in den Altersheimen: „Ihr Dienst ist auch wichtig für Gott.“

Nach dem Gottesdienst wurden die Gläubigen in das Kardinal-Frings-Haus gebracht. Dort schlossen sich ein paar Stunden des geselligen Miteinanders an. Kreisdechant Assmann gab ihnen mit auf den Weg, dass die Kranken aber nicht nur an diesem Tag zur Gemeinde dazu gehören: „Sie sind immer dabei – in jeder Hl. Messe.“