SKM setzt seine Verjüngung fort

Klaus Karl Kaster (rechts) und Philip Benning. Foto: TZ
Klaus Karl Kaster (rechts) und Philip Benning. Foto: TZ
Mit Kontinuität und Flexibilität ist es dem Sozialdienst Katholischer Männer (SKM) wieder gelungen, Akzente der christlichen Nächstenliebe in Neuss zu setzen. Zu diesem Schluss kam seine Jahreshauptversammlung im Kardinal-Frings-Haus. 

„Zudem hat sich unsere Mitgliederschaft vergrößert und verjüngt, und das entgegen dem sonst oft bei sozial engagierten Verbänden zu verzeichnenden Trend“, freute sich Klaus Karl Kaster, der Vorsitzende.  Kontinuität hat der SKM in seinen Kernaufgaben bewiesen, zu denen so genannte gesetzliche Betreuungen von Menschen in schwierigen Lagen ebenso gehören wie die Schuldner- und Insolvenzberatung oder die Straßensozialarbeit in Erfttal. 

Flexibilität zeigten die Mitarbeiter um Geschäftsführer Franz Eßer etwa in der neuen Wohnanlage des Bauvereins neben dem Erfttaler Bürgerhaus, wo der SKM als Projektleiter den Senioren mit vielfältigen Angeboten ein Leben in Gemeinschaft ermöglicht. Ziel ist es, den Bewohnern eine möglichst lange Selbständigkeit im Alter zu erhalten. Mit dem Vorbeugungsprojekt „Knete, Krisen, Kompetenzen“ konnte der SKM mit der Diakonie und dem Internationalen Bund Jugendlichen in vier Hauptschulen in Neuss und Dormagen ein besseres Konsumverhalten und einen klügeren Umgang mit Geld vermitteln. Wie der Kampf gegen die Schuldenfalle gelingt, soll eine Abschlussveranstaltung zeigen, die am 15. Juni im „Haus Derikum“ geplant ist. Eines steht schon fest: Nach dem Erfolg und dank der Unterstützung von Rotary-Club Dormagen und VR Bank Dormagen ist die Fortsetzung der Aktion im zweiten Schulhalbjahr 2010 gesichert. 

Neben der Jahresbilanz stand die Neuwahl des Vorstands im Mittelpunkt der SKM-Versammlung. Klaus Karl Kaster (68), der Vorsitzende, wurde einstimmig in seinem Amt bestätigt. Neuer „Vize“ ist jetzt Philip Benning (33). Der verheiratete Rechtsanwalt und Vater zweier Kinder bekam ebenfalls alle Stimmen.
 
Benning trat die Nachfolge von Dr. Rudolf Hutmacher an, der nicht mehr kandidierte und mit Blumen, Marzipan und stehenden Ovationen verabschiedet wurde. „Das ist eine tiefe Zäsur für uns. Er und der SKM waren über drei Jahrzehnte nach innen und außen eine Einheit“, lobte Kaster das Engagement Hutmachers. Dieser habe stets „mitdenkend, dienend und zupackend“ gearbeitet und sich nicht gescheut, die Verbandsspitze zu übernehmen, als die Vorsitzenden Dr. Paul Derstappen und Elmar Kampmann verstorben seien. Trotz aller Belastungen, so Hutmacher, habe er beim SKM „eine sehr bereichernde Zeit“ verlebt. 

Neben Kaster und Benning wird der neue Vorstand komplettiert durch Pfarrer Monsignore Jochen Koenig, den geistlichen Beirat, Schatzmeister Stephan Meiser sowie die Beisitzer Georg Broich und Sebastian Rosen, die ausnahmslos wiedergewählt wurden.