St. Pankratius: Nievenheimer Konzertreihe mit neuem Programm

Prächtiges Instrument: die Sauer-Orgel in St. Pankratius in Nievenheim. Foto: TZ
Prächtiges Instrument: die Sauer-Orgel in St. Pankratius in Nievenheim. Foto: TZ
Mit einem Konzert für Solo-Sopran und Orgel hat der Förderverein „Konzertante Kirchenmusik im Schatten von St. Pankratius" seine Musikreihe 2016 eröffnet. In der gut besuchten Nievenheimer Wallfahrtskirche traten Sängerin Sarah Schnier und Kantor Bert Schmitz auf. In der anschließenden Jahreshauptversammlung des Fördervereins stand das neue Jahresprogramm im Blickpunkt.
 
Besonders stolz ist Schmitz auf die Verpflichtung von Kirchenmusikdirektor Christoph Schoener, Organist an der Hamburger Hauptkirche St. Michaelis, der am Sonntag, 17. April, ab 17 Uhr Werke von Johann Sebastian Bach und Max Reger interpretiert. Mit  ihm kommt nach Professor Winfried Bönig aus Köln und Professor Stefan Schmidt aus Würzburg ein weiteres Mal ein renommierter Orgelspieler nach Nievenheim.
 
Vorsitzender Heinrich Pesch wies darauf hin, dass für die Musikreihe bewusst kein Eintritt erhoben wird, um so allen die Möglichkeit eines Konzertbesuchs zu bieten. Um auch künftig die Geld für die Veranstaltungsreihe bereitstellen zu können, ist der Förderverein neben der Erhebung von Mitgliedsbeiträgen auf Spenden angewiesen. Weitere fördernde Mitglieder sind herzlich willkommen.