Stadtrat versammelte sich zum Gottesdienst

Im Quirinus-Münster, zu Füßen das Stadtpatrons, kamen die Ratsmitglieder zum Gottesdienst zusammen.
Im Quirinus-Münster, zu Füßen das Stadtpatrons, kamen die Ratsmitglieder zum Gottesdienst zusammen.
„So wahr mir Gott helfe!“ fügen viele Politiker an die Eidesformel an, wenn sie ein politisches Amt übernehmen. Unter diesem Motto stand ein Gottesdienst, zu dem die frisch gewählten Mitglieder des Neusser Stadtrates vor ihrer ersten Sitzung am vergangenen Freitag eingeladen waren.
 
Die einladung hatten der Kreisdechant für den Rhein-Kreis Neuss, Msgr. Guido Assmann, und der Vorsitzende des Verbandes der evangelischen Kirchengemeinden in der Stadt Neuss, Pfr. Sebastian Appelfeller asgesprochen.

„Vorher sich auf Gott zu besinnen, kann helfen!“ sind sich Assmann und Appelfeller einig. „In dem ökumenischen Gottesdienst vor der ersten Sitzung wollen wir Gott bitten, dass alle, die politische Verantwortung in unserer Stadt übernehmen die nötige Kraft für dieses Tun zum Gemeinwohl haben werden. Dass das Zusammenleben aller Menschen in unserer Stadt gelingt und dass dies alles in Verantwortung vor Gott, dem Schöpfer gelingt,“ fügten beide in Ihrer Einladung an.