Tauferinnerungsfeier im Nikolauskloster der Oblatenmissionare bei Glehn

Die Tauferinnerungsfeiern in der Kirche des Nikolausklosters sind stets gut besucht.
Die Tauferinnerungsfeiern in der Kirche des Nikolausklosters sind stets gut besucht.
Die Zeit nach dem Festtag „Taufe des Herrn“ war den Oblatenmissionaren im Nikolauskloster bei Glehn wieder eine Tauferinnerungsfeier wert. Die Bibel erzählt, dass Jesus an den Jordan ging und sich von Johannes dem Täufer taufen ließ. Als er aus dem Wasser steigt, da öffnet sich der Himmel, eine Taube kommt herab, und eine Stimme aus dem Himmel spricht: „Du bist mein geliebter Sohn, an dir habe ich Gefallen gefunden.“
 
„Genau diese Zusage ist es, die Jesus seine Würde und Bedeutung gibt“, sagt Pater Felix Rehbock, der Rektor des Nikolausklosters. Der Oblatenmissionar erklärt weiter: „Das gilt heute auch uns, daher ist die Taufe so etwas Bedeutendes und Schönes in unserer Zeit.“ In der Taufe nämlich werde diese Zusage Gottes auch jedem Taufbewerber zugesprochen: „Du bist mein geliebter Sohn, Du bist meine geliebte Tochter.“ Pater Felix ist sich sicher: „Diese Zusage Gottes brauchen wir so dringend.“
 
„Die Geburt und die Taufe eines Kindes sind Feste – ohne Frage. Aber wie es bei Festen ist, kommt danach der Alltag mit all seinen Herausforderungen“, weiß Pater Felix. „Gerade mit der Geburt eines Kindes entsteht für die frischgebackenen Eltern eine neue Lebenssituation. Plötzlich werden sie als Vater und Mutter gefordert und müssen ihren Tagesablauf wie auch die gesamte Lebensplanung nach ihrer Familie, insbesondere dem kleinen Kind beziehungsweise den Kindern ausrichten. Das ist ein Geschenk, aber gleichzeitig ist es auch eine große Aufgabe“, erklärt der Oblate, der in vielen Gesprächen die Freuden und Herausforderungen des neuen Familienlebens erfährt. Immer wieder würden ihn Eltern fragen, wie sie das neue Leben begleiten könnten.
 
Dies ist für die Oblatenmissionare im Nikolauskloster der Anlass geworden, junge Familien vermehrt in dieser Situation zu unterstützen.  Viele Familien haben für sich das Nikolauskloster als Kraftquelle gefunden. Und lassen sich den Zuspruch Gottes gerne weitergeben.
 
Gemäß der Zusage Jesu „Ich bin bei euch alle Tage“ boten die Patres wieder eine Tauferinnerungsfeier an. Dazu herzlich eingeladen waren alle Eltern, die ihr Kind in den letzten Jahren im Nikolauskloster taufen ließen. Eltern, deren Kinder in einer anderen katholischen Gemeinde getauft wurden, konnten selbstverständlich ebenfalls teilnehmen. „Wir sind ja alle Kinder Gottes“, schmunzelt Pater Felix.
 
Nach der Segnung der Kinder und der Bekräftigung der eigenen Taufe stand ein gemütliches Treffen bei Kakao, Kaffee und Kuchen auf dem Programm. In diesem lockeren Rahmen bekamen die Familien die Möglichkeit, die Angebote im Nikolauskloster kennen zu lernen.